Veranstaltung

Mittwoch, 24.02.10 / 20.00 Uhr

Thomas Glavinic

Das Leben der Wünsche


Thomas Glavinic liest aus seinem Roman Das Leben der Wünsche: Der Unbekannte, der Jonas zwingt, sich neben ihm auf die Parkbank zu setzen, ist in Weiß gekleidet, schlecht rasiert und riecht nach Bier. Sein Angebot ist unerhört: »Ich erfülle ihnen drei Wünsche.« Jonas glaubt nicht an Märchen. Auf das Spiel lässt er sich trotzdem ein. Mit einer leisen Warnung geht der Mann davon: »Geben Sie Ihren Wünschen Zeit, sich zu entfalten.« In Jonas' geregeltem Leben als Ehemann, Vater, Werbetexter und leidenschaftlichem außerehelichen Liebhaber kommt es immer öfter zu unerklärlichen Vorfällen. Sein zu klein geratener Sohn erfährt einen sichtlichen Wachstumsschub. Seine Aktienkurse steigen rasant. Mit Glück entgeht er einem Flugzeugabsturz. Und bei Nacht treibt die Schlaflosigkeit ihn langsam in unbegreifliche Situationen voll mysteriöser Zeichen. Doch dann liegt eines Abends seine Frau tot in der Badewanne. Weiß die Nacht etwa mehr von seinen Wünschen als er selbst?
Es moderiert Eva Hosemann, die für das Theater Rampe den Kriminalroman Der Kameramörder von Thomas Glavinic auf die Bühne bringt (Premiere am 12. Februar).

Im Rahmen der siebenten Wiener Woche
(www.wienerwoche.de)

Eintritt: Euro 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Eva Hosemann (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<