Veranstaltung

Montag, 03.04.17 / 20.00 Uhr

Carlos Ruiz Zafón

Das Labyrinth der Lichter


"Mich hat die Literatur oft gerettet: vor der Langeweile, der Leere, dem Banalen. Kann man sich eine Welt ohne Musik vorstellen? Wohl kaum. Und ohne das geschriebene Wort und die Vorstellungskraft? Noch viel weniger." Carlos Ruiz Zafón

Die dunklen Tage des Franco-Regimes im Spanien der 1950er Jahre bringt Carlos Ruiz Zafón in seinem neuen Roman "Das Labyrinth der Lichter" zum Leuchten: Ein Auftrag der Politischen Polizei führt die eigenwillige Alicia Gris von Madrid zurück in ihre Heimatstadt Barcelona. Unter größter Geheimhaltung soll sie das plötzliche Verschwinden des Ministers Mauricio Valls aufklären, dessen dunkle Vergangenheit als Direktor des Gefängnisses von Montjuïc ihn nun einzuholen scheint. In seinem Besitz befand sich ein geheimnisvolles Buch aus der Serie 'Das Labyrinth der Lichter', das Alicia schmerzhaft an ihr eigenes Schicksal erinnert und sie in die Buchhandlung Sempere & Söhne, tief in Barcelonas Herz, führt. Carlos Ruiz Zafón verknüpft die Erzählfäden seiner Weltbestseller "Der Schatten des Windes", "Das Spiel des Engels" und "Der Gefangene des Himmels" in seinem neuen Roman zu einem abschließenden Finale. Mit seinen Barcelona-Romanen um den Friedhof der Vergessenen Bücher begeistert er ein Millionenpublikum weltweit, zugleich ist jeder Band für sich als eigenständig und abgeschlossen lesbar. Carlos Ruiz Zafón wurde 1964 in Barcelona geboren und teilt seine Zeit heute zwischen Barcelona und Los Angeles.

In Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat des Königreichs Spanien
Im Anschluss Empfang


  • Lesung und Gespräch
  • Michi Strausfeld (Moderation)
    Astrid Meyerfeldt (Deutsche Lesung)

< Zurück zur Übersicht

<