Veranstaltung

Freitag, 03.12.04 / 20.00 Uhr

Eric-Emmanuel Schmitt

Das Kind von Noah


1942, Joseph ist sieben und Brüssel ist unter deutscher Besatzung, als Herr und Frau Bernstein ihren Sohn bei den de Sullys abgeben. Ob er sie jemals wiedersehen wird, ist ungewiss. Mit einem gefälschten Pass findet Joseph Unterschlupf in der Gelben Villa von Pater Bims, wo er die Schrecken des Krieges übersteht. Vom Pater erfährt er, dass er zwar nicht adlig ist, aber einem auserwählten Volk, dem der Juden, angehört. Er sei ein Kind von Noah: ein jüdischer Junge, der dazu beitragen soll, dass sein Glaube gegen alle Bedrohungen seinen Platz in der Welt behauptet.
Eric-Emmanuel Schmitt, 1960 in St.-Foy-les-Lyon geboren, ließ sich als Pianist ausbilden und studierte Philosophie in Paris. Als Romancier, Dramatiker und Autor für Film und Fernsehen lebt er heute in Paris und Irland. In Frankreich gehört er zu den bedeutendsten Theaterautoren seiner Generation. Für seinen Roman 'Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran' erhielt Eric-Emmanuel Schmitt den Deutschen Bücherpreis 2004 in der Kategorie "Publikumsliebling des Jahres".

In Zusammenarbeit mit dem Institut français de Stuttgart und der Französischen Botschaft in Berlin
Eintritt: EUR 8,-/6,-


  • Lesung und Gespräch, In französischer Sprache, mit deutscher Übersetzung
  • Rudolf Guckelsberger (Deutsche Lesung)
    Muriel Widmaier (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<