Veranstaltung

Donnerstag, 18.10.07 / 20.00 Uhr

Mark Z. Danielewski

Das Haus - House of Leaves


Im Kern ist Mark Z. Danielewskis von der amerikanischen Kritik als Sensation gefeiertes Debütwerk Das Haus (House of Leaves) ein Schauerroman: Als der Pulitzer-Preisträger Will Navidson mit seiner Frau und den beiden Kindern in das Haus zieht, ahnt er nicht, wie hier sein Leben aus den Fugen geraten wird. Ganz beiläufig filmt er die alltäglichen Vorgänge in den Zimmern und Fluren; ganz beiläufig muss er feststellen, dass dieses Haus über Räume verfügt, die kein Grundriss verzeichnet. Und auch das Buch selber eröffnet immer neue Zimmer und Gänge: Der Film, der über das Haus gedreht wurde, der blinde Alte, der über den Film schreibt und auf mysteriöse Weise stirbt, der junge Tattoo-Künstlers, der sich mit dem Fall beschäftigt und Panik-Attacken erleidet. Dazu kommen die einzigartigen typographischen Besonderheiten. Fußnoten, Fußnoten zu den Fußnoten, diagonaler Text, farbiger Text, fast leere Seiten etc. Das Haus ist gleichzeitig Thriller und Experimentalroman, Horror und Avantgarde. "Ein großartiger Roman. Ein phänomenales Debüt. Hinreißend lebendig, auf erhabene Weise unheimlich, in erschütterndem Maße furchteinflößend, atemberaubend intelligent - es lässt fast alle anderen Werke bedeutungslos erscheinen" (Bret Easton Ellis). Der Abend wird moderiert von der Übersetzerin des Romans Christa Schuenke.

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Christa Schuenke (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<