Veranstaltung

Freitag, 29.11.19 / 19.30 Uhr

Lütfiye Güzel, José F. A. Oliver

Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone

Literatur und ihre Vermittler


Ihr Label ist sie selbst. Ihr lyrisches Programm folgt unbedingter Klarheit. In Form und Inhalt, Sprache und Poesie. Lütfiye Güzel ist eine völlig andere, kompromisslos eigene Stimme der neueren deutschsprachigen Lyrik. Seit 2014 bringt sie ihre Bücher unter ihrem eigenen Label »Go-Güzel-Publishing« heraus und leitet Poetry-Workshops an Schulen und in Museen. Im November 2017 wurde Lütfiye Güzel mit dem Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet. Jüngere Veröffentlichungen sind u.a. »Nix Meer« (2018), »ELLE-REBELLE« (2017), »Faible? « (2017) und die Novelle »Oh, No! « (2016) und »dreh-buch« (2019). Die Dichterin, die 1972 in Duisburg geboren wurde, pendelt zwischen ihrer Geburtsstadt und Berlin. Im Gespräch mit dem Lyriker José F.A. Oliver wird Lütfiye Güzel eine Auswahl ihrer Gedichte vorstellen. Darüber hinaus soll der Fokus des Gesprächs aber auch auf der aktuellen Lyrikszene, deren Verlage und der Rezeption von Gedichten liegen. Von José F.A. Oliver ist zuletzt 2018 im Berliner Verlag Matthes & Seitz der Lyrikband wundgewähr erschienen.

Gefördert von: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg


  • Gespräch

< Zurück zur Übersicht

<