Veranstaltung

Dienstag, 25.09.18 - Mittwoch, 26.09.18

Claus Peymann

Claus Peymann liest Thomas Bernhard: Meine Preise


Veranstaltungsbeginn an beiden Abenden: 19.30 Uhr

"Das Schriftstellergeschwätz in den Hotelhallen Kleindeutschlands ist ja wohl das Widerwärtigste, das sich denken lässt." Auf die gesamte Menschheit schimpfend und über sich selbst den Kopf schüttelnd, entwirft Thomas Bernhard ein Selbstporträt des Autors als Preis- und Preisgeldempfänger. In zorniger Rückschau zieht er darin eine Bilanz der ihm verliehenen Literaturpreise und schildert die Tragödien, zu denen sich die Überreichung jeweils entwickelte – egal, ob Bremer Literaturpreis oder Georg-Büchner-Preis. Schimpfend, staunend, verfluchend-verlachend hadert Thomas Bernhard mit der Welt im Allgemeinen, dem Kulturbetrieb im Besonderen und ganz speziell mit sich selbst mittendrin. Als langjähriger und engster Weggefährte Thomas Bernhards hatte wohl kaum jemand so viel Einblick hinter die Kulissen wie die Theaterlegende Claus Peymann. An zwei bitterbösen und dabei zutiefst komischen Abenden im Literaturhaus Stuttgart lässt sich der bernhardsche Text "Meine Preise" in Auszügen oder gar als furioses Gesamtwerk erleben - gelesen von Claus Peymann, dem wohl einmaligsten Bernhard-Interpreten, den man sich nur denken kann.

HÖRBUCHPREMIERE: Im Anschluss signiert Claus Peymann sein soeben bei
"ROOF Music“ erschienenes Hörbuch „Meine Preise“ - und die Biographie
„Mord und Totschlag“ (beides an unserem Büchertisch oder bereits vorab in der Buchhandlung im Literaturhaus erhältlich)


  • Lesung

< Zurück zur Übersicht

<