Veranstaltung

Freitag, 20.05.05 / 19.00 Uhr

Brücken - Baukultur?!

Architektur


Brückenbau und Brückenbauten stehen für vielfältige symbolische, transzendente und konkrete Be- und Ausdeutungen, vom Pontifex, dem Pontifikat über die Gemeinschaft expressionistischer Künstler BRÜCKE in Dresden, dem immer wieder beschworenen Brückenschlag zwischen Meinungen, Haltungen, Sachverhalten bis zu den realen Brücken. Brücken sind meist groß, öffentlich, unübersehbar beherrschen sie unser natürliches und urbanes Umfeld. Sie können unserer Umwelt bereichern oder verderben. Brücken müssen deshalb denselben Anspruch an gestalterischen Qualitäten erfüllen wie Theater, Bahnhof, Museum, Schulen, Wohnbauten. Baukunst, Baukultur ist unteilbar. Leider sieht die Wirklichkeit häufig anders aus. Deshalb haben die Ingenieure, die Architekten, die Auftraggeber von Brücken eine mehrfache Verantwortung und Aufgabe: ihre Brücken dürfen nicht nur "funktionieren", sie müssen eine bereichernde Gestalt aufweisen. Darüber diskutieren an diesem Abend Ingenieure, Architekten und Auftraggeber.

In Zusammenarbeit mit dem Architekturforum.
Eintritt frei.


  • Referate und Diskussion
  • Gundolf Denzer (Gesprächspartner)
    Jörg Schlaich (Gesprächspartner)
    Holger Svensson (Gesprächspartner)
    Carlo Weber (Gesprächspartner)
    Roland Ostertag (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<