Veranstaltung

Montag, 08.07.13 / 20.00 Uhr

Philippe Boggio, Sergio Morabito, Klaus Völker

Boris Vian – Der Schaum der Tage


Sergio Morabito, der gemeinsam mit Jossi Wieler bei der Aufführung von „Der Schaum der Tage“ der Stuttgarter Staatsoper Regie führte, spricht mit den bekannten Vian-Biographen Philippe Boggio und Klaus Völker über Werk und Leben von Boris Vian sowie über Edison Denisovs Opernadaptation von „Der Schaum der Tage“. Sophie Marilley, Sängerin der Staatsoper, präsentiert ausgewählte Passagen aus der Oper sowie Chansons von Boris Vian. Hauptfigur von Vians Werk ist Colin. Jung und reich hat er eigentlich alles, was er braucht. Glücklich ist er dennoch nicht, denn ihm fehlt die große und wahre Liebe. Dann trifft er sie, die schöne und zarte Chloé. Er verliebt sich und heiratet sie. Allerdings erkrankt Chloé bald an einer seltsamen Krankheit: ihr wächst eine Seerose in der Lunge. Auf der Suche nach Hilfe macht er sich auf den Weg durch ein phantastisches Paris und kann dabei nur auf die Hilfe seiner Freunde Nicolas und Chick zählen. Boris Vian, der französische Jazzer, Chansonnier, Schauspieler und Autor, publiziert „L’écume des jours“ 1946. Die surreale, elegisch-tragische Liebesgeschichte steigt in den 1960er Jahren zum Kultbuch einer Generation junger Leser auf. Edison Denisov adaptiert es für ein gleichnamiges »Lyrisches Drama«, das 1986 in Paris uraufgeführt wird. Denisov durchsetzt melodisch beseelte Szenen voll kammermusikalischer Intensität mit musicalnahen Chor- und Chansoneinlagen und Zitaten der Jazzlegende Duke Ellington.

In Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart und dem Institut Français de Stuttgart


  • Gespräch, Gesang
  • Sophie Marilley (Musik)
    Stefan Kilcher (Klavierbegleitung)
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<