Veranstaltung

Donnerstag, 28.01.10 / 20.00 Uhr

James Ellroy

Blut will fliessen


Es ist das erste Mal, dass James Ellroy nach Deutschland auf Lesereise kommt. Ellroy präsentiert den neuen Roman Blut will fließen (Blood's a Rover), der den Abschluss der Underworld-Trilogie markiert, zu der noch die Romane American Tabloid (1995) und The Cold Six ThousandY (2001) zählen: 1968, Nixon und Humphrey kandidieren für das Präsidentenamt. Der Wahlkampf ist hart und geprägt von Verleumdung und Korruption. Die Ermordung von Martin Luther King und Robert Kennedy, die Proteste von Schwarzen und Studenten wie auch der Vietnamkrieg bringen Unruhe in das Amerika jener Tage. In Los Angeles beschäftigt Scotty Bennett vom LAPD der ungeklärte brutale Überfall auf einen Geldtransporter, bei dem mehrere Millionen Dollar und eine größere Menge Smaragde verschwanden. Je mehr er bei den Ermittlungen in die Nähe der Machtzentren gerät, desto gefährdeter ist seine Mission - und auch sein Leben. Steckte das FBI hinter dem Überfall? Flossen die Millionen in Nixons Wahlkampf? Was hat Howard Hughes Nixon versprochen? James Ellroy führt zu den Hintertreppen der Macht und besticht mit seiner radikalen Gesellschaftskritik, einer explosiven Mischung aus Verschwörung und Gewalt, Besessenheit, Sex und Drogen. James Ellroy, Jahrgang 1948, begann seine Schriftstellerkarriere 1979 mit Browns Grabgesang. Mit Die Schwarze Dahlie gelang ihm der internationale Durchbruch. Allein mit dem Deutschen Krimipreis wurde Ellroy fünfmal ausgezeichnet, etliche seiner Bücher wurden verfilmt, darunter L.A. Confidential und Black Dahlia.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Amerikanischen Zentrum und dem Ullstein Verlag

Eintritt: Euro 10,-/8,-/5,-


  • Lesung und Gespräch
  • Claudius Seidl (Moderation)
    Matthias Brandt (Deutsche Lesung)

< Zurück zur Übersicht

<