Wetterleuchten 2022

Wetterleuchten-Verlage 2022 >>>

Berenberg Verlag (Berlin)

Der Berenberg Verlag wurde 2004 von Heinrich und Petra von Berenberg in Berlin gegründet. Den roten Faden bilden (auto)biografische Literatur (Betonung auf Literatur!), Zeitgeschichtliches, Essays und Romane, oft in Übersetzung. Fadengeheftet und in Halbleinen oder als biegsames, farbenfrohes Paperback, aber immer mit schönem Papier und ausgesuchter Typografie.

www.berenberg-verlag.de

Das kulturelle Gedächtnis (Berlin)

Große Literatur, kluge Gedanken, bedeutende Bücher sind zeitlos. Sie geraten nur zuweilen in Vergessenheit. Dann aber kommen Entwicklungen, in denen sie dringend benötigt werden und in denen sie ihre Wirkung neu entfalten. Der Verlag hat sich zum Ziel gesetzt, notwendige Bücher der Literatur- und Kulturgeschichte neu zu verlegen, um so schon gemachte

Erfahrungen einzubringen, erreichte Standards des Denkens und Schreibens hochzuhalten.

www.daskulturellegedaechtnis.de

Der Diwan Hörbuchverlag (Winterbach)

Letztlich ging und geht es um Ton. Vertonung. Die Magie des gesprochenen Wortes. Die Wahl der Stimme ist ebenso entscheidend wie das gewählte literarische Werk selbst. Originalität und Feinsinn sind Hauptzutaten für die besonderen Hörbücher aus dem Programm des Diwan Hörbuchverlages. Interessante, ungewöhnliche, engagierte Hörbücher für ebensolche Menschen!

www.der-diwan.de

Dieterich`sche Verlagsbuchhandlung (Mainz)

1766 gründete Johann Christian Dieterich in der jungen Universitätsstadt Göttingen einen Verlag samt Druckerei und Buchhandlung. Daraus entstand der schier unaussprechliche Verlagsname mit dem weichen „ch“, dem zischend folgenden „sch“ und dem dreiteiligen Ritardando („Verlags-buch-handlung“). 250 Jahre später erscheinen Entdeckungen der Weltliteratur von Matsuo Bashô bis Emily Dickinson (Handbibliothek Dieterich) und gut erläuterte Klassikertexte von Augustinus bis Roland Barthes (excerpta classica) in fast zu schönen Leseausgaben.

www.dvb-mainz.de

Editio.fotoTAPETA (Berlin)

edition.fotoTAPETA ist ein Verlag, der Geschichte erzählt. So vielfältig die Geschichte und die Geschichten, so unterschiedlich sind die Mittel, sie zu erzählen – mit Erzählungen und Romanen, mit Essays oder in Bildern. Seit der Gründung des Verlags im Jahr 2007 gilt die besondere Aufmerksamkeit der edition.fotoTAPETA dabei unseren östlichen Nachbarn. Der Verlag entstand seinerzeit als Kooperation zwischen Partnern in Polen und in Deutschland. Er erfährt für seine Arbeit eine gewisse Anerkennung: edition.fotoTAPETA wurde 2019 bei der Vergabe des Berliner Verlagspreises als auch von der Kurt Wolff Stiftung mit dem Förderpreis ausgezeichnet.

www.edition-fototapeta.eu

Édition totale eclipse (Stuttgart / Paris)

Mit dem Vorsatz, ihre eigenen Bücher, Daumenkinos und Fotopostkarten herauszugeben, gründeten Nathalie Wolff (Paris) und Matthias Bumiller (Stuttgart) am 11. August 1999, dem Tag der Sonnenfinsternis, ihren deutsch-französischen Verlag, die édition totale éclipse. Im Rhythmus von einem Buch pro Jahr entstehen seither Künstlerbücher über Beeren, Bremsen, Jacques Tati, Unkräuter, Hochzeiten, Wursträdle, Äolsharfen, Straßenschilder, Blumenaquarelle, zum Leben erweckte Statuen oder Blütenblätter.

Eta Verlag – Fokus Südosteuropa (Berlin)

Der Verlag wurde 2016 gegründet, mit dem Ziel, dem Publikum im deutschsprachigen Raum zeitgenössische Literatur aus Bulgarien näherzubringen. Doch bald hat die Erfahrung gezeigt, wie fern und unbekannt Südosteuropa aus hiesiger Perspektive noch ist. Wie unsichtbar ihre starken und einzigartigen Stimmen sind. Das führte zu der Entscheidung, den Fokus zu erweitern und auch Autor: innen aus anderen Ländern auf dem Balkan, z. B. Serbien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina ins Deutsche übersetzen und publizieren zu lassen.

www.eta-verlag.de

Faber & Faber Verlag (Leipzig)

Der Verlag Faber & Faber wurde von Michael Faber im Jahr 2019 gegründet. Neben Belletristik (u. a. Clemens Meyer, Josef Haslinger) gilt ein Schwerpunkt dem zeitgenössisch illustrierten Buch (J. Roth, Münchhausen, Boccaccio, Balzac, Chesterton). Die Reihe "Graphische Bücher – Erstlingswerke deutscher Autoren" wird fortgesetzt. Buchkuriosa wie das kleinste Buch der Welt runden das Programm ab.

www.verlagfaberundfaber.de

Griot Hörbuch Verlag (Stuttgart)

Außergewöhnliche Literatur, leidenschaftliche Lyrik, Grenzgänge zwischen Musik und Text sowie eine spannende Sachbuchreihe mit Biografien bilden die Programmschwerpunkte. Bekannte Sprecher*innen wie Matthias Brandt, Gert Heidenreich, Nina Hoger und Oliver Hermann geben den Texten ihre Stimme. Hochwertige Ausstattungen und liebevoll gestaltete Booklets machen das gesprochene Wort zu einem Genuss für alle Sinne.

www.griot-verlag.de

Guggolz Verlag (Berlin)

Der Guggolz Verlag wurde 2014 gegründet, um vergessene und übersehene Klassiker des 20. Jh. aus Ost- und Nordeuropa in neuer Übersetzung zu veröffentlichen. Hier werden Regionen auf der literarischen Landkarte sichtbar, die oft nicht im Fokus stehen. Es entstehen zwei Neu- und Wiederentdeckungen pro Halbjahr. Aktuelle Nachworte und ergänzende Kommentare machen die in die Literatur eingegangene historische, politische, kulturelle und sprachliche Vielfalt lebendig; 2019 und 2020 Auszeichnung mit dem Deutschen Verlagspreis.

www.guggolz-verlag.de

Kampa Verlag (Zürich)

„Ich erzähle eine Geschichte, das ist alles“, so Georges Simenon. Das Erzählen steht im Mittelpunkt der Verlagsarbeit. Neben Georges Simenon veröffentlicht der Kampa Verlag u. a. Olga Tokarczuk und William Boyd, im Krimibereich Louise Penny und Michael Connelly. In der Reihe Kampa Salon wird nicht erzählt, sondern gefragt und geantwortet, u. a. sind Gespräche mit Carolin Emcke und Bob Dylan erschienen.

www.kampaverlag.ch

Limbus Verlag (Innsbruck)

Schwerpunkt des Limbus Verlag ist die deutschsprachige Gegenwartsliteratur mit Akzent auf österreichischen Autor:innen. Inhaltlich wird engagierte Literatur verlegt, Themenschwerpunkte sind Nationalsozialismus, schwieriges Erwachsenwerden, Herkommens- und Milieugeschichten, Frauenleben und Emanzipations- bzw. Entwicklungsgeschichten. Ergänzt wird das Programm durch lesbare Essays, etwa zu den Themen Kulturpolitik oder Geistesgeschichte. Ein besonderer Schwerpunkt ist der Lyrik gewidmet.

www.limbusverlag.at

Merz Akademie (Stuttgart)

Als Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien veröffentlicht die Merz Akademie herausragende Abschlussarbeiten ihrer Absolvent:innen in bibliophilen Kleinauflagen, um sie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Alle Publikationen sind über den Buchhandel erhältlich.

www.merz-akademie.de/publikationen

Peter Hammer Verlag (Wuppertal)

Der Peter Hammer Verlag veröffentlicht seit über 50 Jahren Literatur aus und über Afrika und Lateinamerika. Daneben hat sich ein anspruchsvolles Kinderbuchprogramm etabliert, das entscheidend durch den international renommierten Illustrator Wolf Erlbruch geprägt wurde und heute eine Reihe ausgezeichneter Künstler:innen und Autor:innen versammelt, unter ihnen Nadia Budde, Susanne Straßer und Jürg Schubiger. Auszeichnungen: Kurt Wolff Preis 2009, Deutscher Verlagspreis 2019 und 2020.

www.peter-hammer-verlag.de

Prima.Publikationen (Stuttgart / Basel)

Der Verlag widmet sich besonderen Erstpublikationen sowie Design- und Künstlerbüchern, bei denen Erzähltes und Grafisches wie Haptisches unbedingt zusammengehören. Die Publikationen entstehen im engen Dialog mit Autor:innen, Künstler:innen und allen, die am Prozess zum fertigen Buch beteiligt sind. 2021 wurde der Verlag mit dem Preis der Stiftung Buchkunst für das Schönste Buch des Jahres ausgezeichnet.

www.primapublikationen.com

Reprodukt (Berlin)

Reprodukt wurde 1991 gegründet und veröffentlicht Comics aus dem gesamten Spektrum des Mediums. Bei einem Großteil der Veröffentlichungen stehen Person und Erfahrungen der Autor:innen im Blickpunkt. Auch wo Fiktion entsteht, werden autobiografische Bezüge erkennbar, bleibt die eigene Perspektive der wichtigste Ausgangspunkt. Auf sorgfältige Übersetzung und gute Ausstattung wird großen Wert gelegt. Reprodukt veröffentlicht etwa 60 Titel im Jahr, davon ca. ein Drittel Comics für Kinder.

www.reprodukt.com

Schöffling & Co. (Frankfurt)

Im Mittelpunkt die Autor:innen. Das ist das einfache, aber entscheidende Credo, das Schöffl ing & Co. zu dem Verlag machte, „der maßgeblich Deutschlands literarische Zukunft bewegt“ (Der Spiegel). Unter den mehr als 500 veröff entlichten Titeln sind Werke großer Schriftsteller:innen wie Ror Wolf, aber auch Stimmen der jungen deutschen und internationalen Gegenwartsliteratur. Zu den weiteren Schwerpunkten gehören literarische Kalender sowie die Wiederentdeckung literarischer Klassiker.

www.schoeffling.de

Transit Verlag (Berlin)

Sorgfältig gestaltete Bücher, die Historisches, Politisches, Literarisches provokant und intelligent mischen. Biographien von Menschen, die auf Unterdrückung, Ausgrenzung, und Verfolgung in riskanter Weise reagiert haben und uns die Dimensionen von Rassismus und Antisemitismus entdecken lassen. Übersetzungen von weitgehend unbekannten Autor:innen. Deutschsprachige Belletristik, die gesellschaftskritisch aus dem Rahmen fällt. Gegründet 1981, Kurt Wolff Preis 2011, Deutscher Verlagspreis 2019.

www.transit-verlag.de

Verlag Das Wunderhorn (Heidelberg)

Die Erneuerung der Literatur kommt aus den Peripherien und nicht aus den Metropolen: Seit 1978 entsteht ein anspruchsvolles Verlagsprogramm, dessen Schwerpunkte deutschsprachige und internationale Poesie / Literatur, Kunst, Bauhaus sind. Die Weltkarte der Poesie wird mit "VERSschmuggel", "Poesie der Nachbarn" und "Kontinentaldrift" erstellt. Im interkulturellen Dialog setzt der Verlag u. a. mit Édouard Glissant und der Reihe "AfrikAWunderhorn" besondere Akzente. Deutscher Verlagspreis

2019, 2020.

www.wunderhorn.de

Verlag Klaus Wagenbach (Berlin)

Wagenbach veröffentlicht Bücher aus Überzeugung und Vergnügen, mit Sorgfalt und Ernsthaftigkeit. Der Verlag will unbekannte Autor:innen entdecken, an Klassiker der Moderne erinnern und unabhängigen Köpfen Raum für neue Gedanken geben. Es erscheinen Literatur, Geschichte, Kunst- und Kulturgeschichte, Politik aus den uns geläufigen Sprachen. Der Verlag wurde 1964 von Klaus Wagenbach gegründet und wird seit 2002 von Susanne Schüssler geleitet – weiterhin als „unabhängiger Verlag für wilde Leser“.

www.wagenbach.de

Verlag Ulrich Keicher (Warmbronn)

Verlagsgründung 1983 in Scheer an der Donau, 1985 Umzug nach Warmbronn, dem schwäbischen Heimatort des Dichters Christian Wagner. In kleinen Aufl agen entstehen hier besondere Bücher. Bis 1995 vorwiegend im Bleisatz und Buchdruck, bibliophil ausgestattet, handwerkliche Verarbeitung in der eigenen Werkstatt. Seit 1995 computerunterstützter Satz und Druck, einen Teil des Verlagsprogramms gestaltet der Typograf Rainer Leippold.

www.verlag-ulrich-keicher.de

Alfred Kröner Verlag (Stuttgart)

Wer kennt sie nicht: die handlichen, hellblauen Leinenbände mit buntem Streifen auf dem Schutzumschlag? Bis heute ist die Taschenausgabe das Herz des in Familienbesitz befindlichen Verlags; daneben präsentiert die Reihe Erlesenes Lesen Perlen der Weltliteratur in Liebhaberausgaben. Im Bereich der schönen Literatur finden sich Neu- und Wiederübersetzungen von modernen Klassikern aus aller Welt und mit der Edition Klöpfer deutschsprachige Belletristik.

www.kroenerverlag.de

Austernbank Verlag (München)

Der Münchner austernbank verlag hat sich auf frankophone Literatur in deutscher Übersetzung spezialisiert. Gesucht werden zeitlose, universelle Stoff e, die in Gestalt unterhaltsamer Romane die Fragen unserer Zeit verhandeln. Wie Austern und der Geschmacksinn reift Literatur langsam und erfordert Geschick beim Genuss.

www.austernbankverlag.de

AvivA Verlag (Berlin)

Ob Undercover-Reporterin, Weltreisende oder Künstlerin: Seit 25 Jahren erweitert der AvivA Verlag den Literaturkanon um weibliche Stimmen und Perspektiven. Neben neu- und wiederentdeckten Werken jüdischer Schriftstellerinnen der 20er und 30er Jahre bereichern Ausflüge in andere Epochen und Lebenswelten sowie Biografien und Porträts außergewöhnlicher Frauen aus Geschichte und Gegenwart das Verlagsprogramm.

www.avivaverlag.de

Baobab Books (Basel)

Baobab Books publiziert seit 30 Jahren Bilderbücher, Kinderbücher und Jugendromane aus aller Welt

– manche davon zweisprachig oder sogar handgemacht. Diese Geschichten und Erzählungen – viele davon mit Preisen geehrt – ermöglichen Einblicke in unterschiedliche Lebensrealitäten und lassen gleichzeitig erkennen, was das Verbindende zwischen den Menschen ist. Ein Kleinverlag mit großem Programm!

www.baobabbooks.ch

Edition fünf (Gräfelfing)

edition fünf wurde 2010 von der Literaturagentin Silke Weniger gegründet. In Zusammenarbeit mit Herausgeberin Karen Nölle entstand eine Bibliothek von 37 Titeln, darunter Klassikerinnen in Neuübersetzung, deutsche Erstausgaben, Romane und Erzählungen. edition fünf hat sich zum Ziel gesetzt aufzuspüren, wie das weibliche Leben Spuren im Schreiben von Frauen hinterlässt. Dabei geht es nicht um Leidensgeschichten in einer männerdominierten Welt, sondern um Frische, Wärme, Originalität und Entdeckungsfreude.

www.editionfuenf.de

Edition Maulhelden (Zürich)

Edition Maulhelden ist ein unabhängiger Verlag und Veranstalter von programmbezogenen Performances, Stadttouren, Schreibkursen und Workshops. Im Frühling 2019 gründeten Hildegard E. Keller und Christof Burkard den Verlag unter dem Dach der Bloomlight Productions GmbH. Seit Verlagsgründung sind sechs Titel erschienen, darunter die Werkausgabe von Alfonsina Storni. Edition Maulhelden legt Wert auf sinnliche Vermittlung von Literatur.

www.editionmaulhelden.com

Edition Moderne (Zürich)

Avantgarde seit 1981, der Klassiker! Der einzige Comicverlag der Deutschschweiz wird heute in zweiter Generation von Claudio Barandun, Julia Marti und Marie-France Lombardo geführt. Die Geschichte des Verlags wird mit einem Team von freischaffenden Expert:innen aus Lektorat, Übersetzung, Lettering, Vertrieb und Presse fortgeschrieben. Zusammen mit den Autor:innen ist Edition Moderne eine der narrativen Zeichnung und dem Buch mit Haut und Haar verfallene Truppe von Enthusiast:innen.

www.editionmoderne.ch

Edition Nautilus (Hamburg)

Der Verlag steht seit über 45 Jahren für engagierte politische Sachbücher, ausgesuchte Belletristik und hochwertige Kriminalliteratur. Verdienstvolle Projekte sind u. a. die Werkausgabe von Franz Jung. Autor:innen wie Shumona Sinha, Jochen Schimmang, Jérôme Leroy und Laurie Penny repräsentieren auf unterschiedliche Weise den Leitsatz des Verlages: „Unkonventionell, eigenwillig, kämpferisch!“

www.edition-nautilus.de

Elif Verlag (Nettetal)

ELIF – unwahrscheinliche Lyrik seit 2011. Der ELIF Verlag versammelt poetische Positionen, die das Feld vom Rand her aufrollen. Es kommen Stimmen zu Gehör, die aus der Gegenwart in die Gegenwart sprechen. ELIFs Herz schlägt für die Lyrik, aber sie führen eine offene Beziehung. Gedruckt werden Debüts und Alterswerke in Deutsch, Isländisch und jeder anderen Sprache, in der sich Gedichte schreiben lassen. Klein, aber selbstbewusst. Und die Erfahrung zeigt: Wer ELIF liest, kommt wieder.

www.elifverlag.de

Haymon Verlag (Innsbruck)

Den Haymon Verlag gibt es seit 1982. Die Mission ist es, unerhörte Stimmen erzählen zu lassen und Bücher zu machen, die unter die Haut gehen und solche, die wie ein Faustschlag treffen. Haymon will etwas verändern, will unter jeden Stein und um die Ecke blicken. Was der Verlag versprechen kann: Die Leser:innen werden aus jedem Buch als andere Menschen herausgehen. Wieso das so ist? Weil die Bücher genauso einzigartig sind wie die Leserschaft.

www.haymonverlag.at

Homunculus Verlag (Erlangen)

Der homunculus verlag ist ein Literaturverlag aus Erlangen mit interkulturellem Schwerpunkt und Mut zum Außergewöhnlichen. Der Fokus liegt auf Übersetzungen von Gegenwartsliteratur aus sog. kleinen europäischen Sprachen, auf deutschsprachiger Gegenwartsliteratur sowie Literatur aus bzw. Sachbücher über die Kultur des jüdischen Europas. Die Künstler:innen experimentieren gern mit Form oder Genregrenzen. 2015 gegründet, u. a. 2022 mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet.

www.homunculus-verlag.de

Jung und Jung (Salzburg)

Der Verlag Jung und Jung, gegründet 2000, widmet sich in erster Linie der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, publiziert daneben aber auch Übersetzungen aus anderen Sprachen und anderen Zeiten. Sprachliche Eigenständigkeit und die intellektuelle Neugier zeichnen die Autor:innen des Verlages aus, die dafür zahlreiche Preise und Nominierungen erhielten.

www.jungundjung.at

Kunstanstifter Verlag (Mannheim)

Der kunstanstifter verlag aus Mannheim verlegt illustrierte Bücher, die sich durch ein besonderes Zusammenwirken von Text, Bild und hochwertiger Ausstattung auszeichnen. Das Programm besteht aus Werken junger Talente sowie renommierter Illustrator:innen, Autor:innen und Buchgestalter:innen mit diversen kulturellen Hintergründen und verschiedensten Thematiken. Gedruckt und gebunden werden die Bücher ausschließlich in Deutschland.

www.kunstanstifter.de

Lenos Verlag (Basel)

Lenos steht seit 1970 für ein unabhängiges und engagiertes literarisches Programm. Der Verlag pflegt moderne Klassiker und aktuelle Stimmen aus der Schweiz sowie eine vielbeachtete internationale Reihe ("Lenos Babel"). Mit über 100 Titeln ist die arabische

Literatur ein Schwerpunkt. Jüngst macht er mit gesellschaftskritischen Spannungstiteln Furore ("Lenos Polar"). Komplettiert wird das Profil durch Sachbücher zu sozialen und politischen Themen.

www.lenos.ch

Killroy Media (Ludwigsburg)

2020 wurde das 25-jährige Verlagsjubiläum gefeiert – und kein Ende ist in Sicht. Zum Verlagsprogramm gehören u. a. Erzählungen, Romane und Lyrik, Künstlerbücher sowie Anthologien. Bei KILLROY media erschienen zahlreiche Erstlingswerke deutscher Autor:innen u. a. Bernd HARLEM Fischle, Kersten Flenter, Bernd Marcel Gonner, Gudrun Rupp (Ni Gudix), Caspar Jenny, Laabs Kowalski, Björn Ludwig, Axel Monte, Torsten van de Sand, Frank Salewski, Philipp Schiemann, Christian Wolter.

www.killroy-media.de

Limmat Verlag (Zürich)

Seit 1975 erscheinen im Limmat Verlag Bücher zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Themen. Daneben publiziert er deutschsprachige Literatur aus der Schweiz, Literatur aus den anderen Landessprachen in Übersetzungen, eine Reihe mit zweisprachigen Lyrikbänden sowie Biografien und Lebensgeschichten primär nicht prominenter Menschen mit dem Schwerpunkt Dokumentation des Alltags.

www.limmatverlag.ch

Mikrotext (Berlin)

mikrotext ist ein Verlag für Texte mit Haltung und für neue Narrative, gegründet 2013 von Nikola Richter. Der Schwerpunkt des Verlags liegt auf aktuellen literarischen Texten, die Zeitgenossenschaft dokumentieren und Perspektiven in die Zukunft schreiben. Sie sind inspiriert von Diskussionen in sozialen Medien und dem Blick auf internationale Debatten, daher nennen sie sich auch gern Verlag mit Internet. 2020 und 2019 wurde mikrotext mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet.

www.mikrotext.de

Moritz Verlag (Frankfurt)

Der Moritz Verlag aus Frankfurt a. M. begann 1994 als reiner Bilderbuchverlag, veröffentlicht inzwischen aber auch Vorlesebücher, Bücher für Erstleser:innen sowie Sachbücher. Titel seines Programms wurden bereits mehrfach mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis oder dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet. Neben Übersetzungen französischer, japanischer, polnischer oder schwedischer Kinderbücher, erscheinen bei Moritz Bücher von u. a. Jutta Bauer, Antje Damm, Jörg Mühle oder Markus Orths.

www.moritzverlag.de

Philipp Reclam jun. Verlag (Ditzingen)

Wer kennt sie nicht aus seiner Schulzeit, die gelben Klassikerausgaben der deutschen Literatur? Die

Bände der Universal-Bibliothek zum günstigen Preis sind ein Markenzeichen. Seit fast 200 Jahren macht Reclam es sich zur Aufgabe, die Hochliteratur für die gesamte Bevölkerung verfügbar zu halten. Mit einem sorgfältig ausgewählten Sachbuchprogramm aus den Bereichen Musik, Kunst und Geschichte greift der Verlag gesellschaftspolitische und philosophische Fragen der Gegenwart auf.

www.reclam.de

Pudelundpinscher (Wädenswil)

Was zum Teufel hat es mit pudelundpinscher auf sich? Nun: der Pudel genießt einen vorzüglichen, wenn auch nicht ganz schwefelarmen literarischen Ruf. Anders steht es um den Pinscher. Viel Rühmliches wird ihm nicht nachgesagt. 2006 hat er deshalb mit dem Pudel fusioniert, in der Hoffnung, von dessen Renommee zu profitieren und in der Literatur ebenfalls Karriere zu machen.

www.pudelundpinscher.ch

Rotopol (Kassel)

Rotopol ist ein Verlag für grafisches Erzählen. Das Verlagsprogramm umfasst vor allem Comics und Bilderbücher für Kinder und Erwachsene sowie Kunstdrucke, Papierspiele und Papeterie. Dabei tastet Rotopol die Grenzen dessen ab, was Illustration und Comic leisten können und lässt die Leser:innen hochwertig hergestellte Bücher und spannende Talente mit persönlichen Zeichen- und Erzählstilen entdecken.

www.rotopol.de

Septime Verlag (Wien)

Der Septime Verlag wurde 2009 von Jürgen Schütz gegründet. Der Verlag ist auf Übersetzung spezialisiert und kann mittlerweile auf ein breites Spektrum zurückblicken. Highlights waren u. a. Romane von Ryu Murakami (Japan), Steven Millhauser (USA) sowie die Werkausgabe von James Tiptree Jr., die weltweit einzigartig ist. In diesem internationalen Programm sind seit Beginn Romane und Erzählungen deutschsprachiger Autor:innen eingebettet. Die meisten von ihnen hatten ihr Debüt bei Septime.

www.septime-verlag.at

Schwarze Schafe - Чорні вівці (Czernowitz)

Der Verlag Чорні вівці (Schwarze Schafe), Ende 2015 in Czernowitz gegründet, ist auf Kinder- und Bilderbücher spezialisiert. Seither wurden mehr als 60 ästhetisch herausragende Titel von ukrainischen Autor:innen und Illustrator:innen verlegt. Kooperationen mit europäischen Verlagen und der USA ermöglichen die ukrainische Ausgabe von Büchern u.a. von Wolf Erlbruch, Erwin Moser oder Jörg Mühle.

Дитяче арт-видавництво «Чорні вівці» засновано наприкінці 2015 року в Чернівцях. «Фішка» видавництва – чорні овечки в кожній книжці, які вказують на рекомендований вік читачів. Видавництво спеціалізується на арт-буках, білінгвальній та перекладній літературі для дітей. Серед авторів, з якими співпрацюють «Чорні вівці», представники більше ніж 10 країн світу: Німеччина, Австрія, Литва, Швейцарія, Швеція, США, Великобританія, Польща, Україна та ін.

www.books-xxi.com.ua/catalog/chorni-vivtsi

Secession (Berlin/Zürich)

Der Secession Verlag für Literatur ist ein unabhängiger Schweizer Verlag mit Sitz in Zürich und einem Büro in Berlin. Schwerpunkt des Programms sind Romane und Lyrikbände internationaler zeitgenössischer Autor:innen. Zu den Entdeckungen von Secession gehören so renommierte Schriftsteller:innen wie Jérôme Ferrari, Steven Uhly oder Deborah Feldman. Die Bücher des Verlags werden von der Typografie-Legende Erik Spiekermann gestaltet.

www.secession-verlag.com

S. Hirzel Verlag (Stuttgart)

Das Programm des S. Hirzel Verlag, an dessen Wiege 1853 die Herausgabe des Deutschen Wörterbuchs der Brüder Grimm stand, umfasst heute neben germanistischer Fachliteratur ambitionierte Sachbücher für entdeckungsfreudige Leser:innen. Im Fokus stehen dabei Themen der Ökologie, Philosophie, Naturwissenschaften und Geschichte – abseits ausgetretener Pfade und mit dem Anspruch, den gesellschaftspolitischen Diskurs jenseits von Gezänk und Kleinklein voran zu

treiben. Ein Programm für Neugierige!

www.hirzel.de

Starfruit Publications (Fürth)

starfruit publications veröffentlicht Kollaborationen von Autor:innen und Künstler:innen, Gedicht- und Interviewbände, Kunst- und Sachbücher. starfruit bietet wichtigen künstlerischen Positionen und Haltungen eine Plattform; die innere Form der Bücher spiegelt sich auch in ihrer äußeren Erscheinung. Es wird großen Wert auf einen bewussten Umgang mit den Möglichkeiten der Gestaltung und Herstellung, auf die Auswahl von Typografie und Papier, auf ein Büchermachen mit allen Sinnen gelegt.

www.starfruit-publications.de

Supposé (Wyk auf Föhr)

Mit seiner Edition supposé – ein Verlag als Forschungsprojekt in der Praxis – widmet sich Klaus Sander seit 1996 der Entwicklung und Etablierung einer eigenständigen Kunst- und Publikationsform für das gesprochene Wort. Die dabei entstehenden Audio-Editionen beinhalten keine Lesungen oder Dramatisierungen schriftlicher Texte – sind also keine Hörbücher –, sondern im Gespräch entwickelte, extemporierte freie Rede: Erzählungen im Wortsinn. Erzählte Arbeit, erzähltes Leben, erzähltes Wissen. Erzählte Welt.

www.suppose.de

Verlag Voland & Quist (Berlin)

Voland & Quist steht für junge, zeitgemäße urbane Literatur. Der Verlag veröffentlicht hauptsächlich junge Literatur, Debüts aus Deutschland und der Schweiz sowie Kinderbücher. Außerdem erscheinen im Verlag regelmäßig Erstübersetzungen junger Schriftsteller:innen aus Ost-, Süd- und Mitteleuropa, zu ihnen gehören u. a. Ivana Sajko, Viktor Martinowitsch und Ziemowit Szczerek.

www.volandquist.de

AKI-Verlag (Zürich)

Der AKI-Verlag publiziert seit 2021 jeweils im Herbst ein sorgfältig kuratiertes Programm mit Memoirs, Essays und mutiger Literatur. AKI-Bücher können zu lebenslangen Begleitern und Freundinnen werden, weil sie großherzig von dem erzählen, was schmerzt, vom Fremdsein, von Angst und auch vom Trotzdem; von Gemeinschaft, von der Kraft der Weichheit, von dehnbaren Identitäten und der Wildheit der Welt. Es geht immer um den ganz eigenen Blick auf die Welt und das Suchen einer entsprechenden Sprache.

www.aki-verlag.ch

<