Veranstaltung

Mittwoch, 19.09.07 / 20.00 Uhr

Claudio Magris

Blindlings


Ein dänischer Abenteurer und ein aufrechter italienischer Kommunist sind die Protagonisten von Magris' neuem Roman Blindlings. Es geht um den Untergang der Illusionen und um das Scheitern der Utopien. Jorgen Jorgensen ist am königlichen Hof in Dänemark aufgewachsen, später - für ein paar Wochen - selbsternannter König von Island, dann Gründer von Hobart Town in Tasmanien und am Ende als Gefangener der britischen Krone wieder dorthin verbracht. Magris' zweite Stimme ist Salvatore Cippico. Er hat den politischen Kampf in Australien mitgemacht und den spanischen Bürgerkrieg, hat Dachau überlebt und wurde schließlich unter Tito eingesperrt auf der Todesinsel Goli Otok. Beide Helden suchen, obwohl in verschiedenen Jahrhunderten geboren, den Weg in ein Gelobtes Land, beide haben für Ideale gekämpft und sind von Ideologien betrogen worden. Diese "parallelen Leben" verflechten sich in diesem Roman, der Biographie, Geschichtswerk, Chronik, Phantasiegebilde und Mythos in einem ist.
In Zusammenarbeit mit dem Istituto Italiano di Cultura

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Maike Albath (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<