Veranstaltung

Donnerstag, 31.01.19 / 19.30 Uhr

Horst Bredekamp

Bildakte

Wissenschaftsfragen


In der letzten Folge der Gesprächsreihe "Wissenschaftsfragen" spricht der Gastgeber Joachim Kalka mit Horst Bredekamp. Dieser Kunsthistoriker scheint wie kaum ein anderer berufen, über die Grundfragen und aktuellen Diskussionen seiner Disziplin zu sprechen – wie es der Logik der Reihe entspricht. Nicht nur die stupende Fülle seiner Veröffentlichungen, die sich etwa mit dem Park von Bomarzo oder der Baugeschichte von St. Peter in Rom befassen, mit dem Bildersturm oder dem „Künstler als Verbrecher“, sondern auch sein starkes publizistisches und organisatorisches Engagement – zuletzt als einer der drei Gründungsintendanten des Humboldt-Forums – heben Horst Bredekamp hervor. Unter den Publikationen, die am Schnittpunkt von Kunstgeschichte und Wissenschaftsgeschichte die programmatische Erweiterung der Kunstwissenschaft zur Bildwissenschaft besonders glanzvoll demonstrieren, sind seine drei Monographien hervorzuheben, die 2003 – 2005 erschienen sind und das Titelblatt von Hobbes‘ Leviathan, Leibniz‘ Monaden-Zeichnungen und „Darwins Korallen“ zum Gegenstand haben. Dieser Zusammenhang sowie seine Formulierung einer Theorie des „Bildaktes“ sollen im Mittelpunkt des Gesprächs stehen.

Eine Kooperation von Literaturhaus Stuttgart, Akademie für gesprochenes Wort und IZKT, Internationales Zentrum für Kultur- und Technikforschung


  • Gespräch
  • Joachim Kalka (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<