Veranstaltung

Mittwoch, 28.01.04 / 20.00 Uhr

Felicitas Hoppe

Beichtkinder

Essayreihe "Betrifft:"


Felicitas Hoppe schreibt ihren Betrifft:-Essay über den Bekenntniszwang der Deutschen, "über Podien und Beichtstühle, öffentliche und private Räume, Geheimnis und Bekenntniswahn und über die Schönheit der Diskretion...". Felicitas Hoppe, geboren 1960 in Hameln, studierte in Tübingen, den USA, Rom und Berlin. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin in Berlin. Zuletzt erschien der Roman Paradiese, Übersee. 1996 debütierte sie mit Picknick der Friseure, 1999, nach einer viermonatigen Weltreise auf einem Containerfrachtschiff, folgte der Roman Pigafetta. Im Frühjahr veröffentlicht sie das Buch Verbrecher und Versager. Fünf Portraits. Die Reihe Betrifft: bietet Schriftstellern ein Forum, sich Fragen zu widmen, die sie im Moment persönlich betreffen. Der Originalbeitrag wird in der Stuttgarter Zeitung abgedruckt und noch am selben Abend an alle Besucher verteilt.

In Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Zeitung
Eintritt: Euro 6,-/4,50


  • Essay und Gespräch
  • Tim Schleider (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<