Veranstaltung

Mittwoch, 21.11.18 / 19.00 Uhr

Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann

Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.

100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges


Mit dem Ende der Kriegshandlungen im Herbst 1918 endete ein Weltkrieg, der unvorstellbares Leid und Zerstörung über die Welt gebracht hatte. Doch das Ende des Krieges bedeutete keineswegs den Beginn des Friedens. Die Idealisierung des Kampfes, die totale Mobilmachung aller Lebensbereiche und die Technisierung des Tötens hatten die Gesellschaft grundlegend verändert. Das Podiumsgespräch wird der Frage nachgehen, was es bedeuten könnte, den Krieg tatsächlich zu überwinden und an einer Kultur des Friedens zu arbeiten. Dazu wollen wir verschiedene Brücken bauen, zwischen Frankreich und Deutschland, Straßburg und Stuttgart, aber auch zwischen der Philosophie und der Politik. Zu diesem Dialog eingeladen haben wir den französischen Philosophen Jean-Luc Nancy, einer der bekanntesten Philosophen der Gegenwart. Mit ihm ins Gespräch kommt der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Eine gemeinsame Veranstaltung von IZKT/Universität Stuttgart, Institut français, Literaturhaus Stuttgart und Hospitalhof


  • Gespräch
  • Felix Heidenreich (Moderation)
  • Außer Haus! Hospitalhof / Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

< Zurück zur Übersicht

<