Veranstaltung

Mittwoch, 28.01.09 / 20.00 Uhr

Wolfgang Büscher, Daniel Schwartz

Asiatische Absencen - Schnee in Samarkand


Zwei Asienreisende - zwei ganz verschiedene Reiseberichte: Auf der einen Seite Wolfgangs Büschers Asiatische Absencen, Abwesenheiten und Träume eines Reisenden, die zu melodiös-sinnlichen Erzählungen wurden, auf der anderen Seite das monumentale Debüt Schnee in Samarkand. Ein Reisebericht aus dreitausend Jahren, für das Daniel Schwartz zwanzig Jahre gereist ist und an dem er acht Jahre geschrieben hat. Asien, das ist für den bekannten Essayisten und Zeit-Autor Wolfgang Büscher radikal fremd. Indien, Kambodscha, der Himalaya und China - ein Unterwegssein zwischen Traum, Flucht und Vergessenheit. Einmal fällt der Reisende in heftiges Fieber. Seine Gefährten lassen ihn in einem aufgegebenen Kolonialhospital zurück, wo er seine Abenteuer aufs Neue durchlebt: den indischen Traum des Gott oder Geister suchenden Europäers; die Extreme, die Faszination und die Abstoßung. Der Schweizer Fotograf Daniel Schwartz folgte 1987 - als erster Ausländer - der Großen Mauer Chinas in ihrer vollen Länge. Dann ließ ihn das endlose Grenzland nicht mehr los, in dem die großen Kulturen der Welt sich seit Jahrtausenden befruchten und bekriegen. Weitere Reisen zwischen 1987 und 2007 waren nur abenteuerlich (über den Karakorum- oder den Pamir-Highway, entlang vergessener Routen der Seidenstraße, durch die Wüste Taklamakan und über das Kaspische Meer), andere führten an schwer zugängliche Orte, etliche waren verwegene Vorstöße in politisch brisantes Territorium (das Afghanistan der Taliban, Kashmir, Turkmenistan, Usbekistan, Xinjiang).

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Julia Schröder (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<