Veranstaltung

Mittwoch, 21.03.07 / 19.00 Uhr

Julian Barnes

Arthur & George


Zwei Männer, geprägt vom ausgehenden 19. Jahrhundert in Großbritannien, begegnen sich in einer entscheidenden und dramatischen Phase ihres Lebens: Arthur Conan Doyle, der Erfinder von Sherlock Holmes, und George Edalji, ein kleiner Provinzanwalt. Beide könnten unterschiedlicher nicht sein. Der eine, aus niederem schottischen Adel stammend, wird Augenarzt, dann ein erfolgreicher Schriftsteller und einer der berühmtesten Männer seiner Zeit. Der andere, braves Kind eines anglikanischen Dorfpfarrers indischer Herkunft, wird ein kleiner Rechtsanwalt in Birmingham. Beide sind sie zutiefst den Konventionen und Ehrvorstellungen ihrer Epoche verhaftet, Arthur leidet zudem unter einer schwierigen Liebesbeziehung. Ihre Wege kreuzen sich, als Arthur ein einziges Mal in seinem Leben in die Rolle des Sherlock Holmes schlüpft, um George zu helfen, der Opfer eines skandalösen, rassistisch motivierten Justizirrtums geworden ist. Julian Barnes' Roman Arthur & George stand wochenlang auf den Bestsellerlisten in England und den USA sowie auf der Shortlist für den Man Booker Prize 2005. Barnes, der zahlreiche europäische und amerikanische Literaturpreise erhielt, hat ein umfangreiches erzählerisches Werk vorgelegt, darunter: Flauberts Papagei (1987), Eine Geschichte der Welt in 10 1/2 Kapiteln (1990), Darüber reden (1992). Julian Barnes, 1946 geboren, lebt und arbeitet in London.
In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Britischen Gesellschaft Stuttgart

Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50


  • Lesung und Gespräch
  • Felicitas von Lovenberg (Moderation und Übersetzung)
    Gertraude Krüger (Deutsche Lesung)

< Zurück zur Übersicht

<