Veranstaltung

Mittwoch, 05.12.07 / 20.00 Uhr

Arno Geiger

Anna nicht vergessen

V

RadioArt Literaturhaus


Lukas nimmt Abschied von Berlin, und wie ihm das meiste schiefgegangen ist, verbringt er auch die letzte Nacht vor der Rückkehr nach Wien auf der Gästecouch einer todmüden Kellnerin. Am Morgen ist sie nicht wach zu kriegen. Doch als der Klempner klingelt, da findet der junge Mann plötzlich einen Zuhörer, dem er ein ganz anderes Leben erzählen kann, das Leben, das er sich wünschen würde und eine große glückliche Liebe. Abschied von Berlin ist eine von zwölf Geschichten in Arno Geigers neuem Erzählband Anna nicht vergessen. Geiger, der 2005 für seinen Roman Es geht uns gut den Deutschen Buchpreis erhielt, wendet sich den Liebesdesastern und Lebensträumen von Menschen zu, die nicht vergessen werden wollen. Er erzählt von Herrn Gabriel, der jahrelang im Fundbüro Koffer versteigerte und nun in ihnen Lebensgeschichten zu finden hofft, von Ella, die für misstrauische Ehefrauen deren Männer probeweise in Versuchung führt, und davon, wie sich auf der Intensivstation beim Kampf um das Leben eines Jungen zwei Lebenslinien kreuzen. Arno Geiger, 1968 in Bregenz geboren, lebt als freier Autor in Wolfurt und Wien.
In Zusammenarbeit mit SWR 2

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Uwe Kossack (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<