Veranstaltung

Montag, 22.06.09 / 20.00 Uhr

Ilija Trojanow, Abdulrazak Gurnah

Afrikanissimo 2009

Afrikanissimo


Unter dem Titel Afrikanissimo stellt der Autor Ilija Trojanow jeden Juni im Literaturhaus einen afrikanischen Autor vor. Eingeladen hat er dieses Jahr Abdulrazak Gurnah, einen der renommiertesten, aber hierzulande zu wenig wahrgenommenen Autoren Afrikas. Die Situation von afrikanischen Migranten in England, der alltägliche Umgang mit Rassismus, die Erfahrung eines Lebens im Exil und zwischen zwei Kulturkreisen sind Themen, die Gurnah beschäftigen. In einer von feinem Sarkasmus gezeichneten Sprache verleiht er den Heimatlosen eine Stimme, so beispielsweise in seinem Roman Die Abtrünnigen über die drei Geschwister Amin, Rashid und Farida, die in die Wirren der politischen Umwälzungen in Sansibar zu Beginn der 1950er Jahre geraten. Rashid geht nach Europa, es werden Jahrzehnte vergehen, bis er seine Familie wiedersieht. Doch das tragische Schicksal seines älteren Bruders lässt ihn auch im fernen Europa nicht los, und er begibt sich auf eine Spurensuche, die ihn tief in die afrikanische Kolonialgeschichte führt. Abdulrazak Gurnah wurde 1948 in Sansibar geboren und unterrichtet an der Universität von Kent. Er hat bisher sechs Romane veröffentlicht, darunter Donnernde Stille (2000), Ferne Gestade (2002) und Schwarz auf Weiß (2004). Sein Roman Das verlorene Paradies wurde 2001 für den Booker Prize nominiert.

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch

< Zurück zur Übersicht

<