Veranstaltung

Dienstag, 18.12.07 / 20.00 Uhr

Gary Shteyngart

Absurdistan


Einen tumben Tor wie Mischa Vainberg hat es in der Literatur lange nicht mehr gegeben. Simplicissimus, Don Quichotte und Oblomow sind seine nächsten Verwandten. Mischa alias "Snack Daddy", ein unverbesserlicher Fettsack, besichtigt für uns in Shteyngarts neuem Buch Absurdistan (deutsch Snack Daddys abenteuerliche Reise) eine Gegenwart, so gewalttätig, kaltherzig und liebeshungrig, dass nur eine groteske Erscheinung wie er sie uns richtig vorführen kann. Mischa ist der Sohn des 1238streichsten Mannes in Russland, dem leider in St. Petersburg von der Konkurrenz der Kopf weggesprengt wird. Verzweifelt versucht die Waise, sich in den schützenden Westen durchzuschlagen, zurück nach New York, zu seiner untreuen Angebeteten in der Bronx und seinem Analytiker an der Park Avenue. Es ist eine Reise voller internationaler Verwicklungen und privater Verstrickungen, die schon durch Mischas barocke Gestalt zu schauriger Akrobatik werden. Gnadenlos hetzt Gary Shteyngart seinen Helden durch die Weltgeschichte - von New Manhattan über St. Petersburg ins krisengeschüttelte Absurdistan. Und überall Leid, überall Verzweiflung, überall Wahnsinn. Gary Shteyngart wurde 1972 in Leningrad geboren. Sieben Jahre später emigrierte er mit seinen Eltern in die USA und lebt heute in New York. 2003 erschien sein vielfach ausgezeichneter Roman Handbuch für den russischen Debütanten.
Im Rahmen des Baden-Württemberg-Seminars der American Academy in Berlin und in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Amerikanischen Zentrum Stuttgart

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Joachim Kalka (Moderation)
    Stela M. Katic (Lesung)

< Zurück zur Übersicht

<