Donnerstag 13.12.07 21.00 Uhr

Die Werkstätten des Peter Sloterdijk

Veranstaltungsreihe: Spätlese
Nachtgespräch
Gesprächspartner: Hanns-Josef Ortheil
Von seinem ersten großen Bucherfolg, der zweibändigen Kritik der zynischen Vernunft, bis zu seinem neusten Werk, Gottes Eifer (2007) hat Peter Sloterdijk immer wieder Bücher geschrieben, die als weit ausholende, die verschiedensten Fachdisziplinen miteinander verbindende Wanderungen durch die Geschichten der abendländischen Regionen und der Welt-Kulturen angelegt waren. In dieser neusten Folge seiner Gesprächsreihe Spätlese unterhält sich der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil mit dem Philosophen und Kulturanthropologen darüber, wie er solche immens materialreichen und panoramatisch konzipierten Werke entworfen, konstruiert und geschrieben hat. Die Frage nach den "Werkstätten" Sloterdijks ist dabei in zweifacher Hinsicht zu verstehen: als Frage nach den Details der Konzeption und der verschiedenen Arbeitsschritte wie als Frage danach, ob nicht auch die unterschiedlichen Kulturgeschichten selbst als "Werkstätten" zu verstehen seien, die dem leidenschaftlich an den großen Themen interessierten Analytiker und Porträtisten Sloterdijk bestimmte "Arbeitsaufgaben" gestellt haben. Wie muss eine "Vernunft" aussehen, die auf solche "Aufgaben" antwortet? Worauf muss sie vorbereitet sein? Antworten auf solche Fragen könnten Zugänge zur geheimen Geschichte des Sloterdijkschen Gesamtwerkes entwerfen.

Eintritt: EUR 10,-/8,-/5,-
Bild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter SloterdijkBild: Die Werkstätten des Peter Sloterdijk - Peter Sloterdijk
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band