Mittwoch 10.12.03 20.00 Uhr

Pequeño diario - Kleines Tagebuch

Veranstaltungsreihe: Transnationale
Lesung und Gespräch
Moderation: Sergiu Stefanescu
In Chile al »poeta nacional« angesehen, wurde Omar Lara 1941 in Nueva Imperial geboren. 1965 gründete er die Poesie-Gruppe »Trilce« und die Literaturzeitschrift LA REVISTA DEL MISMO NOMBRE. Das Leben des Schriftstellers wurde vom chilenischen Militärputsch in den 70er Jahren geprägt: Von der Junta inhaftiert, gefoltert und, 1973, ins Exil getrieben, hielt er sich lange Jahre in Lima, Bukarest und Madrid auf. In Bukarest lehrte er an der Universität Bukarest und übersetzte hispanische Dichter ins Rumänische und rumänische Dichter ins Spanische. In Madrid gründete er die Edition LAR (Literatura Americana Reunida). 1985 kehrte er zurück nach Chile und lebt seitdem abwechselnd in der chilenischen Stadt Conceptión und in Europa, vor allem Spanien. Er ist eine beständige und bedeutende Stimme in der spanischsprachigen Lyrik Südamerikas. Der Lyriker José F.A. Oliver, von dem zuletzt der Band nachtrandspuren erschien, übersetzt speziell für den Abend Gedichte Omar Laras ins Deutsche.

Transnationale ist ein Veranstaltungsprojekt von literaturhaeuser.net, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, mit freundlicher Unterstützung von ARTE

Eintritt: Euro 6,-/4,50
Bild: Pequeño diario - Kleines Tagebuch - Omar LaraBild: Pequeño diario - Kleines Tagebuch - Omar LaraBild: Pequeño diario - Kleines Tagebuch - Omar LaraBild: Pequeño diario - Kleines Tagebuch - Omar LaraBild: Pequeño diario - Kleines Tagebuch - Omar LaraBild: Pequeño diario - Kleines Tagebuch - Omar Lara
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Donnerstag
14.11.19
19.30 Uhr
Verleihung des Schiller-Gedächtnis-Preises des Landes Baden-Württemberg 2019
Nino Haratischwili
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel