Dienstag 25.09.07 20.00 Uhr

Von Al Qaida zur Raf - Staaten und ihre Terroristen

Veranstaltungsreihe: Deutscher Herbst
Vortrag
Der "deutsche Herbst" 1977 jährt sich zum dreißigsten Mal. Mit Friedrich Kittlers Vortrag beginnt eine dreiteilige Reihe, die das Literaturhaus im Rahmen des Themenschwerpunkts des Stuttgarter Staatsschauspiels veranstaltet. Der Auftakt findet im Literaturhaus statt, die beiden folgenden Veranstaltungen im Schauspielhaus. "Dreißig Jahre nach dem blutigen deutschen Herbst, fünf Jahre nach dem Fall von New Yorks Zwillingstürmen wird es vielleicht möglich, den Terror ohne die üblichen moralischen Parteinahmen zu besprechen. Es bietet sich vielmehr eine geopolitische und/oder infrastrukturelle Fragestellung an: Wenn Al Qaida (gleichsam als sein dunkler Spiegel) dem ölbasierten US-Weltluftreich von heute entspricht, entsprachen dann die RAF und ihre erfolgreiche Rasterfahnung einer (durch Autobahnen, Parkhäuser usw.) modernisierten Bundesrepublik?" - fragt Friedrich Kittler. Kittler, der zu den bedeutendsten und originellsten deutschen Denkern der Gegenwart gehört, ist seit 1993 Professor für Ästhetik und Geschichte der Medien an der Humboldt-Universität zu Berlin. Medientheoretische Forschungen verfolgt er zudem als Mitglied des Hermann von Helmholtz Zentrums für Kulturtechnik. Für das Literaturhaus konzipierte er eine Vortragsreihe mit den Themen Liebe griechisch, Minne und Liebe romantisch und zuletzt einen Vortrag über Thomas Pynchons neuen Roman Against the day.
In Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Stuttgart

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp