Mittwoch 11.07.07 20.00 Uhr

Mut zur Wahrheit - Wie wir Deutschland sanieren können

Veranstaltungsreihe: Wirtschaft
Vortrag und Gespräch
Gesprächspartner: Heinz Dürr
Im Rahmen der vom "Wirtschaftsclub im Literaturhaus" konzipierten Veranstaltungsreihe Wie entstehen Werte? spricht dieses Mal Utz Claassen. Der Vortrag trägt den Titel von Claasens Anfang des Jahres erschienenem Buch: Mut zur Wahrheit- Wie wir Deutschland sanieren können. Utz Claassen übernahm nach Studium und Promotion in Oxford und Hannover zunächst eine Beratungstätigkeit bei McKinsey und dann leitende Funktionen bei Ford und Volkswagen. Er sanierte Seat in Spanien und die Göttinger Sartorius AG, ein Unternehmen der Wägetechnik und Biotechnologie. Seit Mai 2003 ist er Vorstandsvorsitzender der EnBW, des drittgrößten Stromkonzerns in Deutschland. Seit 2001 ist er zudem Honorarprofessor an der Universität Hannover. "Utz Claassen gehört zu den führenden Unternehmenschefs in unserem Land, der weiß, dass für langfristigen Erfolg die Verbindung von harter Ökonomie und sozialer Verantwortung unabdingbar ist. Er hat ein ehrliches Buch geschrieben, mutig im Ton, klar formuliert und inhaltlich fundiert. Man muss nicht jeden Standpunkt teilen, aber man sollte es gelesen haben" (Gerhard Schröder). Nach seinem Vortag diskutiert Claassen mit Heinz Dürr, Aufsichtsratsvorsitzender der Dürr AG.
In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus

Eintritt EUR 7,-/5,-/3,50
Bild: Mut zur Wahrheit - Wie wir Deutschland sanieren können - Utz ClaassenBild: Mut zur Wahrheit - Wie wir Deutschland sanieren können - Utz ClaassenBild: Mut zur Wahrheit - Wie wir Deutschland sanieren können - Utz ClaassenBild: Mut zur Wahrheit - Wie wir Deutschland sanieren können - Utz ClaassenBild: Mut zur Wahrheit - Wie wir Deutschland sanieren können - Utz ClaassenBild: Mut zur Wahrheit - Wie wir Deutschland sanieren können - Utz Claassen
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band