Dienstag 10.07.07 20.00 Uhr

Beim Häuten der Zwiebel

Lesung
Günter Grass ist zum zweiten Mal Gast des Literaturhauses und liest aus seinem Erinnerungsbuch Beim Häuten der Zwiebel. Was die Erinnerung mit der Zwiebel zu tun hat? "Die Erinnerung liebt das Versteckspiel der Kinder. Sie verkriecht sich. Zum Schönreden neigt sie und schmückt gerne, oft ohne Not. Sie widerspricht dem Gedächtnis, das sich pedantisch gibt und zänkisch rechthaben will. Wenn ihr mit Fragen zugesetzt wird, gleicht die Erinnerung einer Zwiebel, die gehäutet sein möchte, damit freigelegt werden kann, was Buchstab nach Buchstab ablesbar steht: selten eindeutig, oft in Spiegelschrift oder sonstwie verrätselt. Die Zwiebel hat viele Häute. Es gibt sie in Mehrzahl. Kaum gehäutet, erneuert sie sich. Gehackt treibt sie Tränen. Erst beim Häuten spricht sie wahr. Was vor und nach dem Ende meiner Kindheit geschah, klopft mit Tatsachen an und verlief schlimmer als gewollt, will mal so, mal so erzählt werden und verführt zu Lügengeschichten." Grass wird überdies aus dem Lyrikband Dummer August lesen. Die letzten Sommer in Dänemark entstandenen Gedichte und Zeichnungen sind eine künstlerische Reaktion auf die heftige Mediendebatte rund um das Erscheinen von Beim Häuten der Zwiebel.
Kartenvorverkauf in der Buchhandlung im Literaturhaus (Di - Fr 12 - 20 Uhr, Sa 10 - 16 Uhr). Eine telefonische Kartenreservierung ist nur für Literaturhaus-Mitglieder möglich.

Eintritt: EUR 10,-/8,-/5,-
Bild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter GrassBild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter GrassBild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter GrassBild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter GrassBild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter GrassBild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter GrassBild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter GrassBild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter GrassBild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter GrassBild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter GrassBild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter GrassBild: Beim Häuten der Zwiebel - Günter Grass
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
20.07.18
17.00 Uhr
Über Albert Kapr
Ulrich Keicher
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel