Donnerstag 14.06.07 20.00 Uhr

J'accuse...!

Veranstaltungsreihe: J'accuse...!
Essay und Gespräch
Gesprächspartner: Hans Pleschinski
Moderation: Francoise Joly
In der Begegnung jeweils eines prominenten französischen Denkers und eines deutschen Gesprächspartners hinterfragt die Reihe J´accuse...! den Stellenwert des Intellektuellen im öffentlichen Leben und die Zweckmäßigkeit seines Engagements. Dritter Gast, nach Régis Débray und André Glucksmann, ist eine Grande Dame der Kultur und Politik Afrikas, die Soziologin und Schriftstellerin Aminata D. Traoré aus Mali. In ihrem J´accuse...!-Beitrag thematisiert sie die Herausforderungen für die französische und europäische Afrika-Politik aus afrikanischer Sicht. Aminata D. Traoré (geboren 1947) promovierte an der Universität Paris VII in Sozialpsychologie, unterrichte an der Université d´Abidjan und arbeitete im Rahmen des United Nations Development Programm zur Gleichstellung der Frauen und Fragen der Wasserversorgung. Von 1997 bis 2000 war sie Kultur- und Tourismus-Ministerin von Mali. Als Mitbegründerin des Forum Social Africain und Initiatorin des Forum pour l´autre Mali ist sie heute internationale Beraterin für soziale Aspekte der Globalisierung. Aminata D. Traoré ist Autorin mehrerer Plädoyers für Afrika, wie L´Etau (1999), Le viol de l´imaginaire (2002) und Lettre au président des Français à propos de la Côte d´Ivoire et de l´Afrique (2005). Ihr Gesprächspartner im Literaturhaus ist Hans Pleschinski, der zu den wichtigen deutschsprachigen Gegenwartsautoren zählt. Zuletzt erschienen sein Roman Leichtes Licht (2005) sowie dieses Jahr Verbot der Nüchternheit. Kleines Brevier für ein besseres Leben. Den Abend moderiert Françoise Joly (Universität Stuttgart).
In Zusammenarbeit mit dem Institut français de Stuttgart und dem IZKT / Universität Stuttgart
Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Stuttgart und des Französischen Generalkonsuls in Stuttgart
Mit freundlicher Unterstützung der Robert Bosch Stiftung

Eintritt: EUR 7,-/5,-/3,50
Bild: J'accuse...! - Aminata D. TraoréBild: J'accuse...! - Aminata D. TraoréBild: J'accuse...! - Aminata D. TraoréBild: J'accuse...! - Aminata D. Traoré
© Tilman Eberhardt
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug