Dienstag 27.03.07 20.00 Uhr

Das geschundene Tier

Ausstellungseröffnung, Lesung
Moderation: Julia Schröder
Einführung: Christoph Tannert
Am 24. März wird Martin Walser achtzig Jahre alt. Aus diesem Anlass erscheint im Rowohlt Verlag unter dem Titel Das geschundenen Tier ein Band mit neununddreißig Balladen, die alle nach 1998 entstanden sind. Zum anderen Teil besteht der Band aus Zeichnungen von Alissa Walser, die im Original nun zum ersten Mal im Literaturhaus zu sehen sind. Zur Einführung in die Ausstellung spricht Christoph Tannert, Leiter des Berliner Künstlerhauses Bethanien. Martin Walser liest und führt im Anschluss ein Gespräch mit der Literaturredakteurin der Stuttgarter Zeitung Julia Schröder. "Mir wächst keine Blume im Mund", heißt es in einer der Balladen vom täglichen Leben mit dem Schmerz. Die Rede ist vom Schmerz eines Stürzenden, Geschundenen, Verletzten, der sagt: "Würf ich jetzt ein Blatt ins Wasser/ spränge drauf, es trüge mich, ich/ schwämme davon. So aber geh ich/ unter auf dem festen Land." Es sind zarte, dunkle Balladen von nur wenigen Zeilen Länge, aber ihre tragischen Themen sprechen für sich: das Hadern mit Dummheit und Leere, Lüge und Hass, die Klage über Unverständnis, Feindseligkeit und Folter, das Ringen mit dem Stolz, der Finsternis, der Scham. Sehnsüchte, Wünsche werden laut und verstummen gleich wieder. Am Ende jedoch - ein Aufblitzen von Helligkeit - weiß das Ich der Gedichte seinen Namen, trägt es "den Mond im Geweih".In Zusammenarbeit mit dem Verband deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg
Die Ausstellung ist im Literaturhaus bis zum 22. Mai zu sehen.

Eintritt: Euro 10,-/ 8,-/, 5,-
Bild: Das geschundene Tier - Martin WalserBild: Das geschundene Tier - Martin WalserBild: Das geschundene Tier - Martin WalserBild: Das geschundene Tier - Martin WalserBild: Das geschundene Tier - Martin WalserBild: Das geschundene Tier - Martin WalserBild: Das geschundene Tier - Martin WalserBild: Das geschundene Tier - Martin WalserBild: Das geschundene Tier - Martin WalserBild: Das geschundene Tier - Martin WalserBild: Das geschundene Tier - Martin WalserBild: Das geschundene Tier - Martin Walser
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band