Mittwoch 07.03.07 20.00 Uhr

Arrivederci, amore, ciao

Lesung und Gespräch
Moderation und Übersetzung: Hinrich Schmidt-Henkel
Massimo Carlotto, mit Andrea Camillieri der bekannteste und erfolgreichste Kriminaltautor Italiens, präsentiert seinen gerade auf deutsch erschienenen Roman Arrevederci Amore, Ciao: Giorgio Pellegrini, in Italien wegen politischer Verbrechen gesucht, ist nach Mittelamerika geflüchtet, wo er in einem Camp mit anderen europäischen Ex-Terroristen lebt. Als er die Gelegenheit bekommt, mildernde Umstände zu erwirken, indem er seine ehemaligen Kameraden verrät, kehrt er in die Heimat zurück und stellt sich dort der Justiz. Nach ein paar Jahren Haft und einem Deal mit einem korrupten Kommissar kommt er frei. Von den politischen Idealen seiner Jugend, an die er nie richtig geglaubt hat, ist nur noch ein grausames Zerrbild übrig. Sein oberstes Ziel ist es nun, ein anerkanntes Mitglied der Gesellschaft zu werden. In der zynischen und kalten Welt, in die er entlassen wird, gibt es für ihn nur ein Mittel, dieses Ziel zu erreichen: Mord. Massimo Carlotto, geboren 1956 in Padua, wurde in den 70er Jahren zu Unrecht wegen Mordes verurteilt. Nach fünfjähriger Flucht und einer Gefängnisstrafe von sechs Jahren wurde er 1993 begnadigt. Er lebt heute in Sardinien. Der Abend wird moderiert von dem bekannten Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel, der auch Carlottos Roman ins Deutsche übertragen hat.
In Zusammenarbeit mit dem Istituto Italiano di Cultura Stuttgart

Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Bild: Arrivederci, amore, ciao - Massimo CarlottoBild: Arrivederci, amore, ciao - Massimo CarlottoBild: Arrivederci, amore, ciao - Massimo Carlotto
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel