Donnerstag 18.01.07 20.00 Uhr

Mimesis, nicht Mimikry - Vom Wirklichkeitsgehalt literarischer Texte

Lesung und Gespräch
Gesprächspartner: Jean-Baptiste Joly
In einem kürzlich erschienenen Essay in der Zeit über den Wirklichkeitsgehalt in literarischen Texten plädiert Juli Zeh für eine Loslösung von der Authentizität. Die »geheime Absprache zwischen Autor und Leser namens Fiktionalität« habe sich in eine Mischung aus »Voyeurismus und Indizienprozess« verwandelt. »Es scheint«, so die Autorin, »als würde das Kommunikationszeitalter mit seinen unzähligen Formen der Vermittlung und Übermittlung, der Kopie und des Zitats einen starken Hunger nach Unmittelbarkeit erzeugen, der nun ausgerechnet von der künstlichsten aller Ausdrucksformen gestillt werden soll  von der Kunst.« Im Literaturhaus liest Juli Zeh aus ihrem neuesten Buch Alles auf dem Rasen und diskutiert im Anschluss auf der Grundlage der Thesen ihres Zeit-Essays mit Jean-Baptiste Joly über Fragen der Authentizität. Juli Zeh, geboren 1974 in Bonn, lebt und arbeitet als Autorin und freie Juristin in Leipzig und promoviert in Völkerrecht an der Universität Saarbrücken. Mit ihrem Romandebüt Adler und Engel (2001) wurde Zeh als Autorin bekannt. Im Literaturhaus präsentierte sie zuletzt ihren Roman Spieltrieb und nahm als Gesprächspartnerin von Régis Debray am Auftakt der Reihe »J'accuse...!« teil. Als Jurorin der Akademie Schloss Solitude wählt Juli Zeh nun die Literatur-Stipendiaten für 2007-09 aus.
In Zusammenarbeit mit der Akademie Schloss Solitude

Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug