Montag 27.11.06 20.00 Uhr

So ein großer Körper und so ein kleiner Motor

Veranstaltungsreihe: Essayreihe "Betrifft:"
Essay und Gespräch
Moderation: Tim Schleider
Herta Müller zählt zu den bedeutendsten deutschsprachigen Autorinnen der Gegenwart. Im Februar wurde ihr in Stuttgart der Würth-Preis für Europäische Literatur verliehen. Aus diesem Anlass präsentierte sie im Literaturhaus ihren letzten Gedicht- und Collagenband Die blassen Herren mit den Mokkatassen. Zusammen mit Oskar Pastior und Ernest Wichner berichtete sie ein Jahr zuvor von einer gemeinsamen Reise in die Vergangenheit, einer Suche nach den Spuren der Deportation Rumäniendeutscher in die Ukraine am Ende des Zweiten Weltkriegs. Nun hat sie für die Reihe <Betrifft:</i> einen Essay geschrieben: »So ein großer Körper und so ein kleiner Motor. Dieser Satz kam immer, wenn es eine nackte Stelle gab. Er beruhigte mich, weil er auf eine ganz lakonische Art alarmierte. Mit dem Lastauto meines Vaters hatte er längst nichts mehr zu tun. Was er bedeutet, weiß ich nicht genau. Darum verstehe ich ihn so gut. Vielleicht lacht er sich selber aus und meint nur: So ein großes Drumherum und so eine kleine Wahrheit. Dieses Verhältnis ist doch so oft zwischen den Dingen.« (H.M.)

In Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Zeitung
Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel