Dienstag 18.07.06 20.00 Uhr

Beschwörung der Schatten - Die Dreyfus-Affaire

Podiumsdiskussion
Gesprächspartner: Jens Malte, Ulrich Raulff, Joachim Kalka
Vor hundert Jahren setzte die Begnadigung des Hauptmanns Dreyfus einen vorläufigen Schlusspunkt unter einen der größten und dramatischsten Justizskandale der Geschichte, der weit über Frankreich hinaus Aufsehen erregte: Der elsässische Jude Dreyfus war der hochverräterischen Spionage für die Deutschen bezichtigt, aus der Armee ausgestoßen und auf der Teufelsinsel gefangengesetzt worden. Langsam wurde klar, daß Dreyfus unschuldig war, daß die Armee, die Justiz und die politische Rechte in Frankreich sich immer tiefer in Fälschungen und Lügen verstrickten, um die Unschuld dieses angeblichen Verräters nicht eingestehen zu müssen. Im Kampf um seine Rehabilitation, der ganz Frankreich in zwei sich erregt befehdende Lager spaltete, bildete sich der moderne Begriff des »Intellektuellen« heraus, und die Affäre Dreyfus war es, der Zolas berühmtes »J'accuse...!« galt. Die Öffentlichkeit Europas verfolgte die Auseinandersetzung mit größter Spannung; in der Fackel von Karl Kraus griff Wilhelm Liebknecht in die Debatte ein. Über deren fortwirkende Bedeutung spricht Joachim Kalka, der 2005 die spannenden Erinnerungen des französischen Sozialisten Léon Blum an die Affäre herausgegeben und übersetzt hat (Beschwörung der Schatten), mit Ulrich Raulff, dem Historiker, Publizisten und Direktor des Marbacher Literaturarchivs, und Jens Malte Fischer, dem Münchner Philologen, Theater- und Musikwissenschaftler, der an einem Buch über Karl Kraus arbeitet.

Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug