Montag 26.06.06 20.00 Uhr

Benns Doppelleben - Wie man sich selbst zusammensetzt

Lesung und Gespräch
Gesprächspartner: Ulrike Draesner, Hanns Zischler
Am 7. Juli 2006 jährt sich Gottfried Benns Todestag zum 50. Mal. Im Literaturmuseum der Moderne in Marbach a. N. wird an diesem Tag die Ausstellung Benns Doppelleben eröffnet. Es geht um die Manuskripte zu Benns legendärer Autobiografie, seine Arbeitsweise, seine Poetologie und die Widersprüchlichkeit seiner ästhetischen und politischen Stellungnahmen. »Unser Kulturkreis begann mit Doppelgestalten«, schreibt Benn in Doppelleben: »Sphinxen, Zentauren, hundsköpfigen Göttern und befindet sich mit uns in einer Kulmination von Doppelleben: wir denken etwas anderes als wir sind.« Einige Exponate zeigt Jan Bürger, der Kurator der Ausstellung, vorab im Literaturhaus, um mit der Schriftstellerin Ulrike Draesner (Hot Dogs, Spiele) und dem Autor und Schauspieler Hanns Zischler (Kafka geht ins Kino) Benns Strategien der Selbstinszenierung auf den Grund zu kommen und nach seiner Bedeutung für die Gegenwartsliteratur zu fragen. Der Abend wird eröffnet mit einer Lesung von Hanns Zischler aus Benns jüngst veröffentlichten Briefen an Ernst Jünger und an seinen Verleger Max Niedermayer. Zur Ausstellung erscheint das Marbacher Magazin Benns Doppelleben oder Wie man sich selbst zusammensetzt von Jan Bürger.

In Kooperation mit dem Deutschen Literaturarchiv und dem Verlag Klett-Cotta.
Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Bild: Benns Doppelleben - Wie man sich selbst zusammensetzt - Jan BürgerBild: Benns Doppelleben - Wie man sich selbst zusammensetzt - Jan BürgerBild: Benns Doppelleben - Wie man sich selbst zusammensetzt - Jan BürgerBild: Benns Doppelleben - Wie man sich selbst zusammensetzt - Jan BürgerBild: Benns Doppelleben - Wie man sich selbst zusammensetzt - Jan BürgerBild: Benns Doppelleben - Wie man sich selbst zusammensetzt - Jan Bürger
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
24.10.18
19.30 Uhr
Falsches Rot
Frank Witzel, Ulf Stolterfoht, Dieter M. Gräf
Freitag
26.10.18
19.30 Uhr
Die vergessene Mitte der Welt: Eine Einladung
Stephan Wackwitz, Manfred Heinfeldner, Russudan Meipariani
Dienstag
30.10.18
19.00 Uhr
Schreibzirkel Junger Autor*Innen
Montag
05.11.18
19.00 Uhr
„Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse
Dienstag
06.11.18
19.30 Uhr
Die Wurzeln des Lebens
Richard Powers
Mittwoch
07.11.18
19.00 Uhr
Der Steppenwolf - JES Stuttgart
Mittwoch
07.11.18
19.30 Uhr
Die Live Butterfly Show
Jan Wagner
Donnerstag
08.11.18
17.00 Uhr
Die vergessene Revolution der Lyrik: Vier Außenseiter
Ulrich Keicher
Montag
12.11.18
19.30 Uhr
Lügnerin
Aylet Gundar-Goshen
Dienstag
13.11.18
19.30 Uhr
Geisterbahn
Ursula Krechel
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
19.30 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart