Freitag 02.06.06 20.00 Uhr

Aufbau und Zerstörung, die ewige Wiederkehr

Veranstaltungsreihe: Wirtschaft
Vortrag und Gespräch
Gesprächspartner: Karlheinz Essl, Gabriele Hoffmann
Dass Unternehmer Kunst sammeln ist nichts Neues. Interessanter ist jedoch, mit welcher Intensität und Kennerschaft sie es tun und welcher Kunst sie sich besonders zuwenden. Professor Karlheinz Essl, der in Österreich einer großen Baumarktkette vorsteht, hat mit seiner Frau Agnes mit großer Kennerschaft eine Sammlung von 5500 Werken zeitgenössischer Kunst zusammengetragen. Im eigens dafür erbauten Museum sind jährlich international beachtete Ausstellungen zu sehen. Besondere Zuwendung und Vorliebe gilt dem Aktionskünstler Herrmann Nitsch, dem er 2003 eine große Retrospektive widmete. Herrmann Nitschs Arbeiten sprengen den Rahmen des im Kunstbetrieb üblichen. Sie reichen von Aktionen und Theater bis hin zu Malerei und Musik und rufen generell heftige Reaktionen wach. Nitsch setzt sich über Tabus hinweg und provoziert mit seinen alle Sinne involvierenden Orgien, Mysterien, Theater einen radikalen Blick auf die Pracht und Farbigkeit des Todes wie des Lebens, die Gesamtheit der Existenz. Aufbau und Zerstörung neutralisieren sich in Nitschs Welt zugunsten des Lebens und des Seins. Was, so werden wir uns an diesem Abend fragen, schafft diese Nähe zwischen Nitsch und dem Baumarktmanager Essl.

In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus
Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Bild: Aufbau und Zerstörung, die ewige Wiederkehr - Karlheinz EsslBild: Aufbau und Zerstörung, die ewige Wiederkehr - Karlheinz EsslBild: Aufbau und Zerstörung, die ewige Wiederkehr - Karlheinz EsslBild: Aufbau und Zerstörung, die ewige Wiederkehr - Karlheinz Essl
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
16.09.19
19.30 Uhr
Theodor Storm: "Der Schimmelreiter“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Vor allem eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Aris Fioretos
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso