Montag 06.02.06 20.00 Uhr

Gunst und Kunst des Alterns

Veranstaltungsreihe: Essayreihe "Betrifft:"
Essay und Gespräch
Moderation: Tim Schleider
"Mit dreißig erwartete ich nicht, fünfundsechzig Jahre alt zu werden. Jetzt bin ich fast zehn Jahre älter, über den Erwartungshorizont hinaus. Ein alter Mann, der die Zeit, die er als junger übermütig verbrauchte, dankbar genießt", beginnt Peter Härtlings Originalbeitrag in der Reihe Betrifft:. Und er schließt mit dem Vorsatz, "die Gunst, drei Mal einer Intensivstation entronnen zu sein, umzumünzen in die Kunst des unersättlichen Atemholens". Peter Härtling gehört zu den renommiertesten und meistgelesenen deutschen Schriftstellern. An die siebzig Bücher hat er geschrieben - Gedichtbände, Autobiographisches und Romanbiographien, zum Beispiel über Hölderlin, Schubert, Schumann und E.T.A.Hoffmann. Unzählige Literaturpreise hat Peter Härtling für seine Romane und Kinderbücher erhalten, zuletzt wurde er 2003 mit dem Deutschen Bücherpreis für sein Geamtwerk geehrt. In seinem jüngst erschienenen Buch Die Lebenslinie macht Härtling die eigene Krankheit zum Thema, die ihm im siebzigsten Lebensjahr den Atem raubte.

In Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Zeitung
Eintritt: Euro 10,-/8,-/5,-
Bild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter Härtling
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
20.07.18
17.00 Uhr
Über Albert Kapr
Ulrich Keicher
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel