Montag 06.02.06 20.00 Uhr

Gunst und Kunst des Alterns

Veranstaltungsreihe: Essayreihe "Betrifft:"
Essay und Gespräch
Moderation: Tim Schleider
"Mit dreißig erwartete ich nicht, fünfundsechzig Jahre alt zu werden. Jetzt bin ich fast zehn Jahre älter, über den Erwartungshorizont hinaus. Ein alter Mann, der die Zeit, die er als junger übermütig verbrauchte, dankbar genießt", beginnt Peter Härtlings Originalbeitrag in der Reihe Betrifft:. Und er schließt mit dem Vorsatz, "die Gunst, drei Mal einer Intensivstation entronnen zu sein, umzumünzen in die Kunst des unersättlichen Atemholens". Peter Härtling gehört zu den renommiertesten und meistgelesenen deutschen Schriftstellern. An die siebzig Bücher hat er geschrieben - Gedichtbände, Autobiographisches und Romanbiographien, zum Beispiel über Hölderlin, Schubert, Schumann und E.T.A.Hoffmann. Unzählige Literaturpreise hat Peter Härtling für seine Romane und Kinderbücher erhalten, zuletzt wurde er 2003 mit dem Deutschen Bücherpreis für sein Geamtwerk geehrt. In seinem jüngst erschienenen Buch Die Lebenslinie macht Härtling die eigene Krankheit zum Thema, die ihm im siebzigsten Lebensjahr den Atem raubte.

In Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Zeitung
Eintritt: Euro 10,-/8,-/5,-
Bild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter HärtlingBild: Gunst und Kunst des Alterns - Peter Härtling
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug