Montag 19.12.05 20.00 Uhr

Günter Schöllkopf und Doktor Faustus

Ausstellungseröffnung, Lesung
In den grafischen Künsten war er ein Elementargeist, ein Unruhestifter und genialischer Kobold, unvergessen bei allen, die diesen mit kalter Nadel radierenden Hitzkopf erlebten. Damals vor dreißig, vierzig Jahren zählte Günter Schöllkopf zu den größten grafischen Talenten im weiten schwäbischen Raum. Schöllkopf, geboren 1935, Karl Rössings Schüler an der Stuttgarter Kunstakademie, war in die Literatur verbohrt - er las unaufhörlich, erregt, gewissenhaft, planlos scheinbar, allen Schriftstellern zugetan in seltsam subversiver Ergebenheit: ein Troll im Universum der Weltliteratur, begeistert von Joyce wie von Heine. Im Kreis der Feuilletonisten fühlte er sich wohl, spektakelnd und jakobinisch rabiat, er war ihr aufsässigster Freund. Ruprecht Skasa-Weiß, der ehedem harrend und bangend mit Schöllkopf verkehrte (bangend, weil Illustrationsaufträge der Zeitung stets abhängig waren von der Tages- respektive auch Nachtform des Künstlers), fand an dem Mann viel zu bestaunen. Besonders kurios: wie unaufhörlich Schöllkopf seine Feder akurat an Thomas Mann wetzte und an des gefeierten Großschriftstellers teuteschstem Werk, am Doktor Faustus. Den umkreiste, umstichelte Schöllkopf ständig. Die Ausstellung soll es zeigen, und Skasa-Weiß will es ergründen. Und Wolfgang Höper will dazu lesen - aus Doktor Faustus.

Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Bild: Günter Schöllkopf und Doktor Faustus - Ruprecht Skasa-WeißBild: Günter Schöllkopf und Doktor Faustus - Ruprecht Skasa-WeißBild: Günter Schöllkopf und Doktor Faustus - Ruprecht Skasa-WeißBild: Günter Schöllkopf und Doktor Faustus - Ruprecht Skasa-WeißBild: Günter Schöllkopf und Doktor Faustus - Ruprecht Skasa-WeißBild: Günter Schöllkopf und Doktor Faustus - Ruprecht Skasa-WeißBild: Günter Schöllkopf und Doktor Faustus - Ruprecht Skasa-WeißBild: Günter Schöllkopf und Doktor Faustus - Ruprecht Skasa-WeißBild: Günter Schöllkopf und Doktor Faustus - Ruprecht Skasa-Weiß
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel