Dienstag 13.12.05 20.00 Uhr

Europa, vom Rande aus

Gespräch, Szenische Lesung
Gesprächspartner: Jean-Baptiste Joly
Von einer Insel in Süditalien nach Moldawien: Zwei junge Autorinnen, Margareth Obexer und Nicoleta Esinencu, präsentieren ihre neuesten Theaterstücke Das Geisterschiff und FUCK YOU. Eu.ro.pa!, erschienen in der Reihe Literatur der Edition Solitude. Beide Texte beschäftigen sich mit brisanten Themen an den Rändern der Europäischen Union: Margareth Obexer erzählt in ihrem Stück von einem Flüchtlingsschiff, das 1996 vor der Südküste Italiens sank. Der Tod der 283 afrikanischen Flüchtlinge wurde jahrelang verschwiegen, nachdem die Behörden auf die Hinweise von Fischern nicht reagierten - so entstand das Geisterschiff, das sechs Jahre später von einem italienischen Journalisten aufgedeckt wurde. Nicoleta Esinencu rechnet als Vertreterin der jungen Generation Moldawiens mit ihrem Land ab: mit der sowjetischen Vergangenheit, in der sie aufwuchs, und mit der europäischen Zukunft, auf die sich Moldawien vorbereitet. Das vehemente aber humorvolle Stück voller Enttäuschung und Liebe spricht von einer osteuropäischen Jugend, die sich um ihre Hoffnungen betrogen und von der neoliberalen, profitorientierten Welt verraten fühlt.
Esinencu, geboren 1978 in Chisinau/Moldawien, ist seit 2002 Dramaturgin am Eugène Ionesco Theater in Chisinau. Sie war 2003/2005 Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude. Obexer, geboren 1970 in Südtirol/Italien, arbeitet als Autorin in Berlin. Als Gastdozentin lehrt sie szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Sie war 2004 Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude.

In Zusammenarbeit mit der Akademie Schloss Solitude
Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Samstag
02.03.19
20.00 Uhr
Ich kann dich hören
Katharina Mevissen
Mittwoch
06.03.19
19.30 Uhr
Eure Heimat ist unser Albtraum
Deniz Utlu, Fatma Aydemir
Donnerstag
07.03.19
19.00 Uhr
Freudianische Stunden im Literaturhaus!
Lothar Müller, Katharina Adler
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Patrick Modiano und die „Pflicht zur Erinnerung“
Elisabeth Edl
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Das hohe Haus - Roger Willemsen
Mittwoch
13.03.19
19.30 Uhr
Der schlaflose Cheng
Heinrich Steinfest
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika - Nach einem Romanfragment von Franz Kafka
Kafka Band
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
27.06.19
00.00 Uhr
Heimat
Nora Krug