Dienstag 26.07.05 20.00 Uhr

Briefe aus dem 20. Jahrhundert

Lesung und Gespräch
Moderation: Jan Bürger
"Ich danke dir fuer deine suesse kabel - ich habe versucht dich von tokyo aus telefonisch zu erreichen aber mir wurde gesagt dass du dich irgendwo in oesterreich erholst", schreibt der Regisseur Josef von Sternberg an Marlene Dietrich: - ein Briefanfang, aus dem bei allem Charme doch auch die Konkurrenz spricht, der das Medium Brief im Zeitalter von Telefon und Telegramm, später auch Fax und E-Mail ausgesetzt ist. Welche Bedeutung kommt dem Brief heute noch zu? Das Feuilleton der Süddeutschen Zeitung ist dieser Frage in einer Serie von gut fünfzig bislang unveröffentlichten (oder entlegen publizierten) Briefen nachgegangen - Momentaufnahmen des letzten Jahrhunderts, die nun von Andreas Bernard und Ulrich Raulff als Buch herausgegeben wurden. Die Auswahl setzt für das 20. Jahrhundert fort, was Walter Benjamin mit seiner Briefanthologie Deutsche Menschen (1931/32) für das 19. unternommen hat: die Signatur einer Epoche aus ihrer Korrespondenz kenntlich zu machen. Die Briefe aus dem 20. Jahrhundert versammeln deutschsprachige Schriftsteller, Philosophen und Wissenschaftler - von Kafka bis Uwe Johnson und Max Frisch, von Carl Schmitt bis Adorno und Hannah Arendt, von Freud bis Albert Einstein und Konrad Zuse. Ulrich Raulff ist Direktor des Schiller-Nationalmuseums und des Deutschen Literaturarchivs in Marbach am Neckar. Andreas Bernard arbeitet als fester Mitarbeiter im Feuilleton und Magazin der Süddeutschen Zeitung.

Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel