Donnerstag 16.06.05 20.00 Uhr

Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio

Veranstaltungsreihe: RadioArt Literaturhaus
Gespräch
Gesprächspartner: Dietrich Heißenbüttel, Sabine Sanio, Michael Klett
Helmut Heißenbüttel, der Norddeutsche, der so gerne mit der Bahn nach Hamburg reiste, kam in den fünfziger Jahren nach Stuttgart, um in Alfred Anderschs Redaktion Radio-Essay mitzuarbeiten. 1959 übernahm er die Redaktion als Nachfolger von Andersch, dies bedeutete für ihn, auf Dauer mit seiner Familie in Stuttgart zu bleiben. Es hieß aber auch, dass die Redaktion Radio- Essay noch mehr als zuvor eine literarische Institution weit über Stuttgart hinaus wurde. In den sechziger Jahren entstanden auch die Textbücher, die Heißenbüttel zu einem der wichtigsten Vertreter einer neuen Literatur machten - einer Literatur, die etwas riskierte und an die internationale Avantgarde anknüpfte, die in Deutschland lange Zeit keine Rolle gespielt hatte. Im Gespräch mit Heißenbüttels Verleger Michael Klett, mit Dietrich Heißenbüttel, dem Sohn, und der Literaturwissenschaftlerin Sabine Sanio geht Marlis Gerhardt der Frage nach, wie das Werk Helmut Heißenbüttels heute gesehen wird.

In Zusammenarbeit mit dem SWR

Eintritt: Euro 7,-/5,-/ 3,50
Bild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich Heißenbüttel
© Christine Glenz
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
24.10.18
19.30 Uhr
Falsches Rot
Frank Witzel, Ulf Stolterfoht, Dieter M. Gräf
Freitag
26.10.18
19.30 Uhr
Die vergessene Mitte der Welt: Eine Einladung
Stephan Wackwitz, Manfred Heinfeldner, Russudan Meipariani
Dienstag
30.10.18
19.00 Uhr
Schreibzirkel Junger Autor*Innen
Montag
05.11.18
19.00 Uhr
„Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse
Dienstag
06.11.18
19.30 Uhr
Die Wurzeln des Lebens
Richard Powers
Mittwoch
07.11.18
19.00 Uhr
Der Steppenwolf - JES Stuttgart
Mittwoch
07.11.18
19.30 Uhr
Die Live Butterfly Show
Jan Wagner
Donnerstag
08.11.18
17.00 Uhr
Die vergessene Revolution der Lyrik: Vier Außenseiter
Ulrich Keicher
Montag
12.11.18
19.30 Uhr
Lügnerin
Aylet Gundar-Goshen
Dienstag
13.11.18
19.30 Uhr
Geisterbahn
Ursula Krechel
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
19.30 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart