Roland Schimmelpfennig - Narration im Drama
Freitag 05.04.19 19.30 Uhr

Narration im Drama

Veranstaltungsreihe: Literatur und ihre Vermittler
Gespräch
Der Schriftsteller und Dramatiker Roland Schimmelpfennig hat die Narration in die zeitgenössische Dramatik geholt. In seinem Werk wird die Erzählung zur Erweiterung des dramatischen Handwerks, sie eröffnet neue Bühnensituationen, die eine Annäherung an die filmische Dramaturgie erlauben. „Schimmelpfennigs Stücke leben von Zeitsprüngen, Ortswechseln, Identitätsmetamorphosen. Aller Erfindungsreichtum geht bei ihm in den Bau, die Konstruktion des Werks“ (Peter Kümmel, DIE ZEIT). Der Autor und Dramaturg Thomas Richhardt wird mit Schimmelpfennig ein Werkstattgespräch führen über seine Anfänge in „Die arabische Nacht“ (Uraufgeführt 2001, Schauspiel Stuttgart) bis zu dem dramaturgisch äußerst trickreichen und mit dem Mühlheimer Dramatikerpreis bedachten Stück „Der goldene Drache“ hin zu seinem aktuellen Werk „100 Songs“, das im Juni 2019 im Schauspiel Stuttgart zu sehen sein wird. Im Fokus des Gesprächs wird auch die Frage stehen, wie sich die freigelegten Erzählweisen der neueren Dramatik im schulischen Rahmen aufgreifen und zu einer spannenderen Unterrichtserzählung nutzen lassen. Roland Schimmelpfennig, geboren 1967 in Göttingen, ist einer der meistgespielten Gegenwartsdramatiker Deutschlands. Seit 1996 arbeitet er als freier Autor, seit 2000 schreibt er Theaterstücke für große Häuser wie das Schauspielhaus Zürich, das Deutsche Theater Berlin, das Schauspielhaus Hamburg, das Burgtheater Wien und das Schauspiel Stuttgart.

Gefördert durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, in Kooperation mit dem Schauspiel Stuttgart.
Eintritt: Euro 10,-/ 8,-/ 5,-
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug