Donnerstag 22.11.18 20.00 Uhr

Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss

Veranstaltungsreihe: zwischen/miete. Junge Literatur in Stuttgarter WGs
Moderation: Sandra Potsch
„Als wäre ich nirgendwo zu Hause. Als stünde ich immerzu auf der Schwelle, zwischen den Dingen, den Räumen, den Menschen. Die Glücklichen, die niemals über einen Weltenrand gestürzt sind...“ Ein Roman aus fünf Bänden und 1000 Seiten. Für die zwischen/miete-Lesung im Herbst haben wir uns ein wahres Mammutwerk vorgeknöpft. Philipp Weiss, geboren 1982, überrascht darin mit fünf verschiedenen Textgattungen, die einzeln lesbar, aber dennoch miteinander verflochten sind. Ob Manga, Erzählung oder Notizheft, der Roman Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen ist in jeder Hinsicht eine literarische Entdeckung. „Die Leser, die sich auf diese herausfordernde Reise einlassen, werden mit einem beeindruckendem Reichtum an Sprache, Phantasie und Wissen belohnt“, resümiert die Jury des Literaturpreises der Jürgen Ponto-Stiftung, den der Autor 2018 erhält. Weiss studierte Germanistik und Philosophie. 2009 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Preis teil. Er schreibt Prosa und Theaterstücke und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Ort: Gutenbergstraße 110, Stuttgart
Eintritt: 5,- Euro inklusive Bier und Brezel Nur Abendkasse (ab 19.30 Uhr), begrenzte Platzzahl.
Bild: Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss - Philipp WeissBild: Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss - Philipp WeissBild: Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss - Philipp Weiss
© Simon Adolphi
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug