Donnerstag 07.04.05 19.00 Uhr

Der Eigensinn der Schule

Veranstaltungsreihe: Bildung
Gespräch
Gesprächspartner: Reinhard Kahl, Alfred Hinz, Bernhard Bueb
Unten die Hauptschule und oben das internationale College. Hier das pädagogische Lazarett und dort das Edelinternat? Könnte der Abstand größer sein als zwischen der Bodensee-Schule in Friedrichhafen und den Schulen Schloss Salem? Aber auf die Hauptschule unten am See blickt Bernhard Bueb, der Schuleiter von Salem, mit Respekt und voller Bewunderung. Nicht weil sich die Helden dort so gut schlagen, sondern weil sie den besseren Unterricht machten. Das hat viel mit Alfred Hinz zu tun, dem Schulleiter der Bodensee Schule. Worauf kommt es an, damit eine Schule gelingt? Die Lehrer, die Schulleitung und die Tradition bilden den Eigensinn der Schule. Etwas, das der braven Lehrplanschule gewöhnlich fehlt. Aber wie kommt man dorthin? Wie werden Lehrer souverän? Und müssen sich Schulleiter nicht trauen zu führen? Oder sollte doch besser das Kultusministerium vorschreiben, was zu tun und zu lassen ist?

In Zusammenarbeit mit der Breuninger Stiftung
Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50
Bild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred HinzBild: Der Eigensinn der Schule - Alfred Hinz
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
15.10.19
19.30 Uhr
Die Jakobsbücher
Olga Tokarczuk
Mittwoch
16.10.19
20.00 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke