Sonntag 21.10.18 19.30 Uhr

Obolé / Reise nach Karabach

Veranstaltungsreihe: Supra - lange Tafel: Georgien feiern!
Lesung und Gespräch
Moderation: Jan Wiele
Deutsche Lesung: Stefan Wancura
Der 1966 in Tblissi geborene Kultautor Georgiens ist zu Gast im Literaturhaus Stuttgart: Aka Mortschiladse. Noch druckfrisch ist sein jüngster Roman "Obolé", von Natia Mikeladse-Bachsoliani ins Deutsche übertragen. Irakli lebt in Tblissi, kehrt jedoch zurück in seine kleine Heimatstadt in der Nähe der Berge von Swanetien, da sein altes Haus einzustürzen droht. Während der Tage dort drängen alte Erinnerungen aus der wechselhaften Geschichte des Ortes an die Oberfläche. Auf dem Dachboden entdeckt er die längst vergessene Obolé, eine alte, prächtig gearbeitete Steinschlossflinte, von der keiner weiß, wann sie ihren letzten Schuss abgefeuert hat. Tatsächliche Schüsse fallen in Mortschiladses Roman "Reise nach Karabach", ins Deutsche übersetzt von Iunona Guruli. Hier sind wir im Tiflis 1992: Die Regierung ist zerbrochen, der Präsident außer Landes. Es herrscht Anarchie, paramilitärische Einheiten patrouillieren in den Straßen. In dieser Situation lässt sich der junge Georgier Gio von seinem verrückten Freund Goglik überreden, in seinem alten Lada nach Aserbaidschan zu fahren, um günstig Drogen einzukaufen und nach Georgien zu schmuggeln. Als sie auf ihrer Reise schließlich die Orientierung verlieren und plötzlich auf sie geschossen wird, nimmt der Ausflug eine Wendung und das Roadmovie wird zum Kriegsfilm.

In Zusammenarbeit mit dem Georgischen Kultur-Haus Stuttgart und dem National Book Center Tblissi
Bild: Obolé / Reise nach Karabach - Aka MortschiladseBild: Obolé / Reise nach Karabach - Aka MortschiladseBild: Obolé / Reise nach Karabach - Aka MortschiladseBild: Obolé / Reise nach Karabach - Aka MortschiladseBild: Obolé / Reise nach Karabach - Aka MortschiladseBild: Obolé / Reise nach Karabach - Aka Mortschiladse
© Simon Adolphi
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Samstag
02.03.19
20.00 Uhr
Ich kann dich hören
Katharina Mevissen
Mittwoch
06.03.19
19.30 Uhr
Eure Heimat ist unser Albtraum
Deniz Utlu, Fatma Aydemir
Donnerstag
07.03.19
19.00 Uhr
Freudianische Stunden im Literaturhaus!
Lothar Müller, Katharina Adler
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Patrick Modiano und die „Pflicht zur Erinnerung“
Elisabeth Edl
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Das hohe Haus - Roger Willemsen
Mittwoch
13.03.19
19.30 Uhr
Der schlaflose Cheng
Heinrich Steinfest
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika - Nach einem Romanfragment von Franz Kafka
Kafka Band
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
27.06.19
00.00 Uhr
Heimat
Nora Krug