Freitag 20.07.18 17.00 Uhr

Über Albert Kapr

Veranstaltungsreihen: auf einen Kaffee, Literatur Schaufenster
Auf einen Kaffee, Gespräch
Albert Kapr, am 20. Juli 1918 in Stuttgart geboren, absolviert ab 1933 eine Schriftsetzerlehre in der Deutschen Verlagsanstalt in Stuttgart. Nebenher druckt er illegal Flugblätter für die jungkommunistischen Widerstandsgruppe G und wurde wegen "Beihilfe der Vorbereitung zum Hochverrat" 1936 zu einer Gefängnisstrafe von einem Jahr verurteilt. Unterbrochen vom Kriegsdienst, studiert er von 1938 bis 1948 an der Stuttgarter Kunstakademie bei Ernst Schneidler. 1948 berief man ihn an die Hochschule in Weimar (seit 1996 Bauhaus Universität) und ab 1951 als Professor an die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, deren Rektor er auch viele Jahre war. - Das sind aber nur die Äußerlichkeiten seines Wirkens. Neben Jan Tschichold hinterlässt er im letzen Jahrhundert das "bedeutendste Werk zum Thema Typographie und Schriftgestaltung in deutscher Sprache". Ein Höhepunkt seines Schaffens war der großformatige Band "Totentanz von Basel" (1966, Dresden), noch heute das berühmteste Buch HAP Grieshabers mit dessen 40 Farbholzschnitten, typographiert von Kapr und seinem handgeschriebenen deutschen Text in gebrochener Schrift, welche er unter seiner Anleitung von den Studenten in Holz schneiden ließ. Neben zahlreichen weiteren Büchern über Schriftkunst war sein letztes Werk ein Plädoyer für die "Fraktur", 1993 in Mainz erschienen, wofür er 1995 als erster Preisträger den Ludwigsburger "Antiquaria-Preis" erhielt.

Ort: Vinum im Literaturhaus
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band