Freitag 20.07.18 17.00 Uhr

Über Albert Kapr

Veranstaltungsreihen: auf einen Kaffee, Literatur Schaufenster
Auf einen Kaffee, Gespräch
Albert Kapr, am 20. Juli 1918 in Stuttgart geboren, absolviert ab 1933 eine Schriftsetzerlehre in der Deutschen Verlagsanstalt in Stuttgart. Nebenher druckt er illegal Flugblätter für die jungkommunistischen Widerstandsgruppe G und wurde wegen "Beihilfe der Vorbereitung zum Hochverrat" 1936 zu einer Gefängnisstrafe von einem Jahr verurteilt. Unterbrochen vom Kriegsdienst, studiert er von 1938 bis 1948 an der Stuttgarter Kunstakademie bei Ernst Schneidler. 1948 berief man ihn an die Hochschule in Weimar (seit 1996 Bauhaus Universität) und ab 1951 als Professor an die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, deren Rektor er auch viele Jahre war. - Das sind aber nur die Äußerlichkeiten seines Wirkens. Neben Jan Tschichold hinterlässt er im letzen Jahrhundert das "bedeutendste Werk zum Thema Typographie und Schriftgestaltung in deutscher Sprache". Ein Höhepunkt seines Schaffens war der großformatige Band "Totentanz von Basel" (1966, Dresden), noch heute das berühmteste Buch HAP Grieshabers mit dessen 40 Farbholzschnitten, typographiert von Kapr und seinem handgeschriebenen deutschen Text in gebrochener Schrift, welche er unter seiner Anleitung von den Studenten in Holz schneiden ließ. Neben zahlreichen weiteren Büchern über Schriftkunst war sein letztes Werk ein Plädoyer für die "Fraktur", 1993 in Mainz erschienen, wofür er 1995 als erster Preisträger den Ludwigsburger "Antiquaria-Preis" erhielt.

Ort: Vinum im Literaturhaus
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel