Dienstag 22.05.18 19.30 Uhr

Insight Nahost – Nacht der arabischen Literatur

Lesung und Gespräch, Diskussion
Moderation: Jörg Armbruster
Musik: Hadi Andywi, Karam Kassem
Die ägypische Autorin Basma Abdelaziz musste leider absagen. Doch die kurdisch-syrische Lyrikerin Widad Nabi wird kommen.

Sieben Jahre nach Beginn des Arabischen Frühlings scheint vom jubelnd begrüßten Aufbruch von damals nichts mehr übrig zu sein: Syrien und Libyen versinken im (Bürger)Krieg, in Ägypten werden scharfe Zensurgesetze eingeführt, die erstarkte Kulturszene sieht sich mit zunehmender Restriktion konfrontiert. Das Interesse der Öffentlichkeit, mehr und tiefergreifende Informationen zu erhalten, einen Einblick in das Leben der Menschen hinter den Schlagzeilen zu haben, ist groß. Hier kann die Literatur viel beitragen: Sie erzählt die vielen kleinen Geschichten, die ein differenzierteres Bild ergeben. Das Netzwerk der Literaturhäuser stellt in seiner Veranstaltungsreihe Autor*innen aus verschiedenen arabischen Ländern zusammen mit Nachwuchstalenten aus dem Programm "Beirut Short Stories" vor. In Stuttgart zu Gast sein werden die kurdisch-syrische Lyrikerin Widad Nabi und die libanesische Nachwuchsautorin Mira Sadawi. Literatur und Politik in größere Zusammenhänge setzt der Übersetzter und Vermittler Stefan Weidner, wenn er in seinem neuen Band "Jenseits des Westens" ein Zukunftsplädoyer für ein neues kosmopolitisches Denken hält, das die Vorstellung kultureller westlicher Überlegenheit überwindet. Den Blick zurück auf die großen Geschichten von 1001 Nacht sowie 101 Nacht – ein fast 800 Jahre altes Manuskript und ein verborgenes Juwel der arabischen Literatur – wirft indes die herausragende und vielfach ausgezeichnete Übersetzerin, Musikerin und Arabistin Claudia Ott. Sie hat die Geschichten erstmals aus ihren ältesten Originalen übersetzt und kommentiert und räumt mit einigen festgefahrenen Bildern solide auf.

Eine Veranstaltung des Netzwerks der Literaturhäuser in Kooperation mit der KfW-Stiftung, dem Goethe-Institut, ARTE und Beirut Short Stories.

Ort: Ostend, Achalmstrasse 18, Eingang Hausmannstraße Ecke Achalmstrasse. U4 Haltestelle "Ostendplatz"
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
19.30 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug