Sonntag 06.05.18 11.00 Uhr

Leises Beben

Veranstaltungsreihe: Köpfe der Zeit
Er wirkt bescheiden, zugewandt, sympathisch. Kein lauter, platzgreifender Mensch, aber einer der ganz großen seiner Zunft. Jossi Wieler, seit 7 Jahren Intendant der Oper, verlässt in wenigen Wochen Stuttgart. Wie schade! Zu seinen Grundüberzeugungen gehört, dass die Dinge im Dialog besser zu durchdringen seien als allein. Seit über 20 Jahren inszeniert Jossi Wieler, vielfach ausgezeichneter
Regisseur des Musik- und Sprechtheaters, zusammen mit dem Stuttgarter Chefdramaturgen Sergio Morabito. Unter seiner Intendanz wurde Stuttgart 2016 zur Oper des Jahres – eine von zahlreichen Auszeichungen, die den Stellenwert seiner herausragenden künstlerischen Leistung widerspiegeln.
Seine Haltung, stets den Dialog zu suchen, speist sich ganz aus den Inhalten, aus der künstlerischen Auseinandersetzung, und wird auf diese Weise wie quasi beiläufig auch zu einer politischen: Sehen die verkrusteten hierarchischen Strukturen im Theater und vor allem an der Oper – zumeist – genialische wie gefürchtete Männer allein an der Macht, verkörpert Jossi Wieler einen anderen Typus. Vielmehr schafft er leise etwas, für das andere laut trommeln müssen: Ein Beben in der Opernwelt. So lautet denn auch der Titel seiner letzten Stuttgarter Uraufführung Erdbeben.Träume,
nach Heinrich von Kleists Novelle Das Erdbeben in Chili, komponiert von Toshio Hosokawa, mit einem Libretto des Georg-Büchner- und Kleist-Preisträgers Marcel Beyer. Die Entscheidung des international gefeierten Regisseurs, als Intendant 2018 in Stuttgart aufzuhören, sei ihm nicht leicht gefallen, denn »Stuttgart ist die beste Theaterstadt, die man sich wünschen kann.« Über das Beben und die (Zukunfts-)Träume kommt er mit Wieland Backes ins Gespräch, der Nachtcafé-Moderatorenlegende und dem Gründer der Initiative von Aufbruch Stuttgart, zu dessen
innerstem Kreis auch Jossi Wieler gehört.

Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Stuttgart. In Kooperation mit dem Hospitalhof Stuttgart.

Außer Haus! Hospitalhof, Büchsenstraße 33, Stuttgart
Bild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi Wieler
© Simon Adolphi
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band