Sonntag 06.05.18 11.00 Uhr

Leises Beben

Veranstaltungsreihe: Köpfe der Zeit
Er wirkt bescheiden, zugewandt, sympathisch. Kein lauter, platzgreifender Mensch, aber einer der ganz großen seiner Zunft. Jossi Wieler, seit 7 Jahren Intendant der Oper, verlässt in wenigen Wochen Stuttgart. Wie schade! Zu seinen Grundüberzeugungen gehört, dass die Dinge im Dialog besser zu durchdringen seien als allein. Seit über 20 Jahren inszeniert Jossi Wieler, vielfach ausgezeichneter
Regisseur des Musik- und Sprechtheaters, zusammen mit dem Stuttgarter Chefdramaturgen Sergio Morabito. Unter seiner Intendanz wurde Stuttgart 2016 zur Oper des Jahres – eine von zahlreichen Auszeichungen, die den Stellenwert seiner herausragenden künstlerischen Leistung widerspiegeln.
Seine Haltung, stets den Dialog zu suchen, speist sich ganz aus den Inhalten, aus der künstlerischen Auseinandersetzung, und wird auf diese Weise wie quasi beiläufig auch zu einer politischen: Sehen die verkrusteten hierarchischen Strukturen im Theater und vor allem an der Oper – zumeist – genialische wie gefürchtete Männer allein an der Macht, verkörpert Jossi Wieler einen anderen Typus. Vielmehr schafft er leise etwas, für das andere laut trommeln müssen: Ein Beben in der Opernwelt. So lautet denn auch der Titel seiner letzten Stuttgarter Uraufführung Erdbeben.Träume,
nach Heinrich von Kleists Novelle Das Erdbeben in Chili, komponiert von Toshio Hosokawa, mit einem Libretto des Georg-Büchner- und Kleist-Preisträgers Marcel Beyer. Die Entscheidung des international gefeierten Regisseurs, als Intendant 2018 in Stuttgart aufzuhören, sei ihm nicht leicht gefallen, denn »Stuttgart ist die beste Theaterstadt, die man sich wünschen kann.« Über das Beben und die (Zukunfts-)Träume kommt er mit Wieland Backes ins Gespräch, der Nachtcafé-Moderatorenlegende und dem Gründer der Initiative von Aufbruch Stuttgart, zu dessen
innerstem Kreis auch Jossi Wieler gehört.

Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Stuttgart. In Kooperation mit dem Hospitalhof Stuttgart.

Außer Haus! Hospitalhof, Büchsenstraße 33, Stuttgart
Bild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi WielerBild: Leises Beben - Jossi Wieler
© Simon Adolphi
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel