Donnerstag 26.04.18 20.00 Uhr

Preis der Literaturhäuser 2018

Veranstaltungsreihe: Preis der Literaturhäuser
Preisverleihung und Lesung
Laudatio: Andreas Platthaus
Der diesjährige Preis der Literaturhäuser wird an den tschechischen Schriftsteller und künstlerischen Tausendsassa Jaroslav Rudiš verliehen. 1972 im nordböhmischen Turnov geboren, lebt Rudiš heute in Berlin und nahe der tschechischen Stadt Jičín. Rudiš hat nicht nur durch seine Romane für Aufsehen gesorgt, von Eva Profousová hervorragend ins Deutsche übersetzt, sondern ebenso Theaterstücke, Hörspiele, Opernlibretti und Essays verfasst. Frisch zur Leipziger Buchmesse 2018 erschien jüngst in der Edition Thanhäuser sein um Holzschnitte ergänzter Kurzprosaband unter dem Titel "Der Besuch von Herrn Horváth". Und für März 2019 ist sein neuer, erstmals auf Deutsch verfasster Roman im Luchterhand Verlag geplant. Zum letzen Roman "Nationalstraße" entstanden Theaterfassungen in Bremen und Dresden, die Filmfassung wird 2018 in die Kinos kommen. Damit noch nicht genug: Gemeinsam mit dem Künstler Jaromír Švejdík alias Jaromír 99 entstand die Graphic Novel »Alois Nebel« (2012, Voland & Quist), auf dessen Basis das Literaturhaus Stuttgart eine große Comicausstellung konzipierte, die durch Deutschland und Europa tourte. Ein anderer Grenzgang führt den leidenschaftlichen Bahnfahrer und Bierkenner Rudiš immer wieder zur Musik. 2013 gründete er mit Jaromír 99 die "Kafka Band", mit der er eine CD zu Franz Kafkas Romanfragment »Das Schloss« einspielte, mit Konzertauftritten in ganz Europa und einer inszenierten Fassung am Theater Bremen 2015. Sein literarisches Werk ist in Mitteleuropa verortet, getragen von sympathischen, oft schrägen und tragikkomischen Anti-Helden, die schon mal die Asche von Verstorbenen über die Grenze schmuggeln, mit der Tram durch das Revolutionsjahr 1989 fahren. Und immer wieder taucht in den Geschichten des Autors die doppelbödige deutsch-tschechische Geschichte auf. Mit dem Preis der Literaturhäuser 2018 wird Jaroslav Rudiš für sein literarisches Werk, seine cross-over-Arbeiten durch die Künste hindurch und für seine herausragenden Leistungen als Literaturvermittler geehrt.

In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk der Literaturhäuser und dem Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg. Kulturpartner des Preises der Literaturhäuser ist ARTE.

Der Preis besteht aus einer Lesereise durch die Literaturhäuser des Netzwerks und ist mit € 15.000 dotiert
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug