Dienstag 20.03.18 20.00 Uhr

Der endlose Sommer

Lesung und Gespräch
Moderation: Martina Grohmann
Deutsche Lesung: Sebastian Röhrle
»Eine literarische Entdeckung. Als Leser wurde ich mitgerissen vom Fluss, der Weisheit und dem Witz des charmanten Erzählers. Als Autor beneide ich Madame Nielsen um ihren meisterhaften Text.« Sjón
Autor*in, Sänger*in, Performer*in und Künstler*in – In Skandinavien ist 'Madame Nielsen' ein Star, ließ sich vor vielen Jahren als identitätslos erklären, lebte längere Zeit ohne Namen und reiste z.B. von der mazedonischen Grenze aus auf den Routen der Flüchtlinge bis Passau, immer der Frage auf der Spur: Was macht der Flüchtlingsstatus mit der eigenen Identität? Er/Sie bezeichnet sich als europäisch und sagt über sich selbst: "Nielsen ist kein Mann, aber auch keine Frau. Vielleicht ist Nielsen einfach ein menschliches Wesen." Nun erscheint ihr erster Roman "Der endlose Sommer", ins Deutsche übertragen von Hannes Langendörfer. Ein flirrender Text, der die Grenzen des Erzählens sprengt, eine Geschichte einer kleinen Gruppe von Menschen, die im Spiel um die Liebe, die Freundschaft und die Kunst aus der Zeit in einen endlosen Sommer geworfen werden, in dem alles möglich und schicksalsentscheidend ist. Der endlose Sommer – das ist dieser Ort, der nie existiert hat und an den wir nie zurückkehren können, ein Augenblick der Jugend, in dem alles erkennbar und verwirrend zugleich erscheint – und den wir alle noch einmal erleben möchten.

In Zusammenarbeit mit dem Christopher Street Day Stuttgart
Bild: Der endlose Sommer - Madame NielsenBild: Der endlose Sommer - Madame NielsenBild: Der endlose Sommer - Madame Nielsen
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp