Mittwoch 21.02.18 20.00 Uhr

Unter der Drachenwand

Lesung und Gespräch
Moderation: Wolfgang Niess
"Dass mit mir etwas nicht stimmte, erkannte man auch daran, dass an den Wänden der Wohnung, in fast jedem Zimmer, Bilder von mir hingen, Erinnerungsbilder. Die Bilder hatten am Familienleben teilgenommen, ich am Krieg." Arno Geiger

Für seinen Roman "Es geht uns gut" wurde ihm 2005 der erste Deutsche Buchpreis zugesprochen, in diesem Jahr erscheint – nach seinen letzten Romanen "Der alte König in seinem Exil" und "Selbstportrait mit Flusspferd" – sein neuer Roman "Unter der Drachenwand", angesiedelt im Jahr 1944. Der Krieg ist verloren doch dauert er noch an; Veit Kolbe verbringt ein paar Monate am Mondsee, unter der Drachenwand, eine über 1100 m Meter hohe Felswand im Salzkammergut. Veit ist Soldat auf Urlaub, wurde in Russland verwundet, und trifft hier in dörflicher Umgebung auf zwei junge Frauen, mit denen er die Hoffnung teilt, dass irgendwann wieder so etwas wie ein normales Leben beginnt. Arno Geiger erzählt von Veits Alpträumen in einer seltsamen Normalität in diesem Dorf in Österreich – und von der Liebe, vom einzelnen Menschen und seinen Erfahrungen auf dem Tableau der großen Geschichte.
Bild: Unter der Drachenwand - Arno GeigerBild: Unter der Drachenwand - Arno GeigerBild: Unter der Drachenwand - Arno GeigerBild: Unter der Drachenwand - Arno GeigerBild: Unter der Drachenwand - Arno Geiger
© Simon Adolphi
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp