Mittwoch 31.01.18 19.00 Uhr

Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung

Lesung und Gespräch
Moderation: Anat Feinberg
Um ihrer Vernichtung zu entkommen, mussten sie ständig neue Verstecke finden, in den Untergrund gehen, sich Partisanen anschließen oder in Länder fliehen, deren Kulturen ihnen fremd waren. Sie verloren Heimat und Familie und durchlitten Ghettos, Arbeitslager und Ausschwitz. Sie überlebten, aber sie waren Gezeichnete, die Vergangenheit begleitete sie und prägte auch die Kindheit der Zweiten Generation. Wie war es für sie in einem Land aufzuwachsen, das noch wenige Jahre zuvor ihre jüdische Familie auslöschen wollte? Andrea von Treuenfeld hat prominente Söhne und Töchter befragt. Marcel Reif, Nina Ruge, Ilja Richter, Robert Schindel und andere berichten von der Herausforderung des Lebens als "Erben des Holocaust". Obwohl sie ihn nicht selbst erlebten, blieb er wesentliches Element in ihrer Biografie. Im Literaturhaus nun kommen die Autorin des Buches, Andrea von Treuenfeld, und Marcel Reif, Schweizer Sportjournalist, mit Anat Feinberg, Professorin für jüdische und hebräische Literatur, ins Gespräch.

In Zusammenarbeit mit dem Forum Jüdischer Bildung und Kultur e.V.
Bild: Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung - Andrea von TreuendfeldBild: Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung - Andrea von TreuendfeldBild: Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung - Andrea von TreuendfeldBild: Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung - Andrea von TreuendfeldBild: Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung - Andrea von TreuendfeldBild: Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung - Andrea von Treuendfeld
© Simon Adolphi
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band