Dienstag 28.11.17 20.00 Uhr

So, und jetzt kommst du

Veranstaltungsreihe: Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart
Preisverleihung, Lesung und Gespräch
Laudatio: Sandra Potsch
In diesem Jahr ist es der 1971 in Kaiserslautern geborene Autor und freie Journalist Arno Frank, der mit dem Preis des Stuttgarter Wirtschaftsclubs ausgezeichnet wird. Er schreibt u.a. für die taz, Die Zeit, Spiegel Online, Dummy, Fluter und den Musikexpress. In «So, und jetzt kommst Du» erzählt Arno Frank die Geschichte des Hochstaplers und Autoverkäufers Jürgen und seiner Familie aus der Perspektive eines der drei Kinder. Beginnend in der pfälzischen Provinz der Achtzigerjahre nimmt der Autor den Leser mit auf eine Odyssee durch Europa und entwickelt ein Roadmovie der Flucht, Lüge und des freien Falls – basierend auf seiner eigenen Geschichte. Frank lotet aus, wie die Scheinökonomie des Hochstaplers mit den Imperativen unserer Leistungsgesellschaft korrespondiert und was ein Leben in Lüge mit dem nächsten Umfeld, der Familie, macht. Auch wenn die Karriere des Hochstaplers ihren Höhepunkt in der Moderne hatte, so begleiten uns auch heute Lug und Trug, Fälschung und Fake auf den großen Bühnen der Politik und Wirtschaft. Arno Frank erzählt seine Geschichte so hinreißend wie schonungslos und bewegt sich in seinem Debüt literarisch behände auf dem schmalen Grat von Tragik und Groteske, Verzweiflung und Komik. Das Buch ist im Stuttgarter Tropen Verlag/Klett-Cotta Verlag erschienen. Der Literaturpreis wird bereits zum achten Mal vergeben und honoriert mit 5.000 Euro die Arbeit von AutorInnen, die sich mit Themen der Wirtschafts- bzw. Arbeitswelt kritisch und literarisch anspruchsvoll auseinandersetzen. Ausgezeichnet wurden bisher u. a. Annette Pehnt (2009), Felicia Zeller (2010), Martin Suter (2015) und Philipp Schönthaler (2016).

In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus e.V.
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke