Mittwoch 23.02.05 20.00 Uhr

Der Fall Anna Sutter - ein Eifersuchtsdrama am Stuttgarter Opernhaus

Veranstaltungsreihe: Literatur & Musik
Lesung und Gespräch
Moderation: Tilman Krause
Ein authentischer Fall. Die Sopranistin des Stuttgarter Hofopernhauses Anna Sutter wurde am 29. Juni 1910 von ihrem Liebhaber, dem Dirigenten Aloys Obrist, erschossen. Tausende gaben dem "Sutterle" das letzte Geleit, Zeitungen schickten Reporter, die Polizei veröffentlichte Bulletins. Hundertfach wurde ihre Totenmaske verkauft. Die Operndiva war 1910 das gefeierte Starlet des Königlichen Hoftheaters. Anna Sutters Interpretation der "Carmen" hatte das Publikum während Jahren zu Beifallsstürmen hingerissen. Anna wurde von einem Mann begehrt, dessen Liebe sie nur kurze Zeit erwiderte. Aloys Obrist kämpfte mit allen Mitteln um ihre Zuneigung, aber Anna Sutter hatte sich schon einem anderen zugewandt. Die Dinge nahmen ihren Lauf. Alain Claude Sulzer hat sich in seinem Buch Annas Maske (2001) dem carmenesken Drama angenommen, es sprachlich brillant umgesetzt und um einige Spekulationen erweitert. Zuletzt erschien von Sulzer der Roman Ein perfekter Kellner, der im Dezember auch auf der SWR-Bestenliste stand.

In Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv Ludwigsburg
Eintritt: EUR 7,-/5,-/3,50
Bild: Der Fall Anna Sutter - ein Eifersuchtsdrama am Stuttgarter Opernhaus - Alain Claude SulzerBild: Der Fall Anna Sutter - ein Eifersuchtsdrama am Stuttgarter Opernhaus - Alain Claude SulzerBild: Der Fall Anna Sutter - ein Eifersuchtsdrama am Stuttgarter Opernhaus - Alain Claude Sulzer
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
16.09.19
19.30 Uhr
Theodor Storm: "Der Schimmelreiter“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Vor allem eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Aris Fioretos
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso